Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Zehn Jahre Kino, Kaffee und Geselligkeit in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Zehn Jahre Kino, Kaffee und Geselligkeit in Celle
17:55 05.10.2016
Die Line-Dance-Gruppe des VfL Westercelle sorgte für gute Stimmung beim Seniorenkino.  Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

„Wenn man alleine ist, trifft man sich hier mit anderen und man freut sich darauf“, sagten Brigitte Voßschulte und ihr Mann Dieter. Beide waren am Dienstag in die Alte Exerzierhalle am Neuen Rathaus gekommen, um beim Fest zum zehnjährigen Bestehen des Seniorenkinos dabei zu sein. Von Anfang an sei das Ehepaar zu den Veranstaltungen gegangen, seit das Kino am 17. Oktober 2006 zum ersten Mal seinen Vorhang für die Besucher hob. Doch nicht nur zum Filmeschauen kamen die beiden, sondern auch, „um diesen und jenen zu treffen, zum Reden und für das ganze Programm drumherum.“ Denn auch die Gemeinschaft ist beim Seniorenkino entscheidend, wie auch Katja Rautenberg von der Stadt erklärt: „Unser Konzept scheint voll aufzugehen. Das gesellige Beisammensein, das persönliche Gespräch, all das findet sich heute bei der Feier zum zehnjährigen Bestehen in konzentrierter Form wieder.“

Etwa 200 Besucher waren zur festlichen Kinovorführung gekommen. Zu den Besuchern gehörten auch Edda Koch und Antje Goll. "Wir sind wegen der ganzen Atmosphäre hier und wegen der Geselligkeit. Das ist ja auch das, was vielen Leuten fehlt, dieser Kontakt mit anderen Menschen und den hat man hier", so die beiden Frauen, die zusammen mit ihren Freundinnen von der Tanzgruppe SV Altencelle zum Seniorenkino kamen.

Neben Musik, einer Tanzdarbietung des VfL Westercelle und dem Buffet mit Kaffee und Kuchen sorgten die Kurzfilme „Beige“, „Rattenskat“, „Hurdy Gurdy“, „Der Schnurrbart“ und „Shit Happens“ dann für die cineastischen Momente des Tages. Die nächste reguläre Vorstellung findet am 1. November statt. Kinofans können sich dann auf das britische Drama „Suffragette“ freuen.