Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Zu viel versprochen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Zu viel versprochen
21:05 03.11.2010
Celle Stadt

Viel versprochen und wenig gehalten: So bewerten die meisten Amerikaner die ersten beiden Amtsjahre von US-Präsident Barack Obama. Und aus diesem Grunde haben sie den Demokraten bei den Kongresswahlen eine verheerene Niederlage beschert.

Als großer Hoffnungsträger war Obama vor zwei Jahren gestartet. Er wollte die im Ausland kämpfenden amerikanischen Soldaten so schnell wie möglich wieder nach Hause holen und die Konjunktur in den USA ankurbeln. Beides ist ihm nicht gelungen: In Afghanistan sterben noch immer Amerikaner und im Irak sind noch 50000 US-Soldaten stationiert – offiziell zu Ausbildungszwecken. Trotz eines milliardenschweren Konjunkturprogrammes hat Obama große Teile des amerikanischen Mittelstandes nicht vor Arbeitslosigkeit und sozialem Abstieg bewahren können. Zwar gelang ihm das, was keiner seiner Vorgänger erreicht hatte: eine Krankenversicherung, die fast allen Amerikanern offen steht. Doch gerade damit machte er sich Feinde bei denjenigen Konservativen, für die eine Krankenversicherungspflicht ein Angriff auf die Menschenwürde ist.

In den kommenden beiden Jahren wird Obama kaum noch Gelegenheit haben, seine konservativen Wähler vor den Kopf zu stoßen: Bei allen wichtigen innenpolitischen Projekten ist er künftig auf die Zusammenarbeit mit den Republikanern angewiesen. Werden Präsident und Abgeordnete sich gegenseitig blockieren? Oder finden sie Kompromisse zum Wohle des Landes? Was auch immer die Kontrahenten tun: Sie werden vor allem eines im Blick haben – die nächsten Präsidentenwahlen in zwei Jahren.

Michael Regehly

Von Michael Regehly