Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Zum Glück keine Toten gefunden
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Zum Glück keine Toten gefunden
14:56 22.02.2012
Von Michael Ende
Wohnhaus Brand in der Hannoverschen Strafle Quelle: Peter M¸ller
Celle Stadt

CELLE. „Zimmerbrand – vermisste Personen im Gebäude“ - wenn die Feuerwehr wie beim Brand des ehemaligen Gasthauses Stute in der Nacht zum Mittwoch mit diesen Worten alarmiert wird, dann wird nicht gekleckert, sondern geklotzt. Schließlich geht es um Menschenleben.

"Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte am Brandort drang dichter Qualm aus dem Gebäude. An einem Fenster im ersten Obergeschoss war eine Person zu erkennen" berichtete gestern Feuerwehr-Sprecher Florian Persuhn: "Eine unbekannte Anzahl weiterer Personen befanden sich noch im Gebäude. Lage und Ausdehnung des Brandes waren unbekannt." Angesicht vieler offener Fragezeichen habe der Einsatzleiter sofort mehrere Alarmstufenerhöhungen veranlasst, so Persuhn: "Im Verlauf des Einsatzes wurde Vollalarm für die Celler Hauptwache gegeben sowie die Freiwillige Feuerwehr Westercelle alarmiert."

Beim Einsatzobjekt habe es sich um ein ehemaliges Restaurant mit Hotel gehandelt, so Persuhn: "Straßenseitig befand sich das ehemalige Restaurant, rückseitig ein Anbau mit Hotelzimmern. Diese und der Restaurantbereich wurden als Wohnräume genutzt. Die am Fenster befindlich Person wurde über eine Steckleiter gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Sofort gingen Trupps unter schwerem Atemschutz zur Menschenrettung in das Gebäude vor. Sie mussten sich in dem komplett verqualmten, stark verwinkelten und vermüllten Gebäude orientieren."

Insgesamt seien so acht Menschen aus dem Gebäude gerettet und dem Rettungsdienst übergeben worden. Außerdem seien mehrere Kleintiere gerettet worden, so Persuhn: "Während des gesamten Einsatzes war es unklar, ob sich noch Personen im Gebäude befinden. Insgesamt waren 21 Personen hier gemeldet. Ein abschließende Absuche des gesamten Objektes am Ende des Einsatzes verlief glücklicherweise negativ." Drei Verletzte seien ins Celler Krankenhaus gebracht worden, so Persuhn: "Die restlichen Verletzen wurden durch den Rettungsdienst und Notfallseelsorger des evangelisch-lutherischen. Kirchenkreises Celle betreut. Diese hatten erst am Montag ein Informationsabend mit der Feuerwehr gehabt."

Während des Einsatzes seien insgesamt drei Drehleitern eingesetzt worden,, so Persuhn: "Zwei Drehleitern gingen straßenseitig zur Menschenrettung in Stellung. Die dritte Drehleiter wurde im Bereich des Hotelanbaus zur Brandbekämpfung eingesetzt." Im Einsatz waren unter anderem 90 Feuerwehrleute mit 15 Fahrzeugen, 20 Leute des Rettungsdienstes sowie vier Notfallseelsorger.