Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Zuschuss für Frauen in Celle erhöht sich
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Zuschuss für Frauen in Celle erhöht sich
15:18 06.10.2016
Übergabe Fami-Siegel bei MOTORTECH (vl). Caroline Schneider-Skibbe, Petra-Johanna Regner, Mona, Beate und Florian Virchow. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Demnach beteiligen sich die EU und das Land Niedersachsen nicht mehr zu 85, sondern nur noch zu 77 Prozent. Den Rest teilen sich Stadt und Landkreis Celle.

Diese Rechnung bestätigte nun der Celler Stadtrat einstimmig in seiner letzten Sitzung. Weil erfahrungsgemäß bei den Projekten auch nicht-förderfähige Kosten entstehen, plant die Stadtverwaltung vorsorglich 19.500 Euro ein. "Trotz dieser Kostensteigerung ist dies für die Stadt Celle immer noch eine geringfügig günstigere Situation als in der mittleren Vergangenheit, als die Förderquote bei 75 Prozent lag", heißt es in der Beschlussvorlage.

Ihre Arbeit zur Frauenförderung stellte Regner während der Sitzung ausführlich vor. Vor einem Jahr ist die Koordinierungsstelle von der Stadt- zur Landkreisverwaltung umgezogen, auch Regner ist erst seit einem Jahr an Bord. Sie sagt: "Wir haben alles gegeben, um sofort loszulegen und parallel an Beratung, Controlling, Kooperationen und Planungen gearbeitet."

Im Zeitraum von Mitte Oktober 2015 bis Mitte August 2016 nahmen 79 Frauen 88 Beratungen mit insgesamt 287 Gesprächsstunden wahr. 57 Prozent der Damen kamen aus der Stadt und 43 Prozent aus dem Landkreis Celle. Aber auch Unternehmen konnten sich über familienfreundliche Personalpolitik informieren. 60 Arbeitgeber sind mittlerweile Mitglied im Überbetrieblichen Verbund (kurz ÜBV). 47 Betriebe haben ihren Sitz in Celle. "Auch diese Unternehmen rekrutieren ihre Mitarbeiter aus dem ganzen Landkreis Celle", betont Regner. 13 Arbeitgeber stammen aus der Pflegebranche, fünf Unternehmen kommen aus dem Dienstleistungsgewerbe, jeweils vier aus dem Öffentlichen Dienst und der Aus- und Weiterbildung.

Mittlerweile gibt es 37 verschiedene Qualifizierungsangebote mit acht Kooperationspartnern. Das Programm ist online und auch in Papierform erhältlich und unter www.landkreis-celle.de einzusehen. Darin sind unter anderem 13 Schulungen zur beruflichen Bildung im Büro enthalten, neun Seminare zur Orientierung und Bewerbung und acht Kurse zum Auftritt und zur Kommunikation.

In Zukunft will Regner die Beratung für Frauen und Unternehmen sowie die Kooperationen für Qualifikationen ausbauen. "Zudem wollen wir die Infrastruktur zur Kinderbetreuung im Notfall verbessern. Auch Ferienangebote sollen intern in den Betrieben oder mit uns gemeinsam gestärkt werden."

Die Beratung in der Geschäftsstelle, Trift 29, ist nur nach Terminvereinbarung möglich. Absprache unter Telefon (05141) 9166068 oder per E-Mail an frauenundwirtschaft@lkcelle.de.

Von Dagny Rößler