Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht 22 Monate Haft für vorbestraften Einbrecher
Celle Blaulicht 22 Monate Haft für vorbestraften Einbrecher
14:55 12.09.2013
Celle Stadt

Dem vierfachen Familienvater war zur Last gelegt worden, im Oktober und Dezember 2012 in Celle und Wietze in verschlossene Firmengebäude eingebrochen zu haben und in einem Fall eine größere Summe Bargeld, Bauwerkzeug und Telekommunikationsgeräte im Gesamtwert von rund 10.000 Euro entwendet zu haben. Der Schadensumfang entspreche nicht seiner Erinnerung, gab der Geständige jetzt zu Gerichtsprotokoll. Ansonsten seien die Vorwürfe komplett zutreffend.

Im ersten Fall hatte sich der mehrfach Vorbestrafte über ein aufgehebeltes Fenster Zutritt zu den Büroräumen einer Celler Autowaschanlage verschafft. Entgegen der Anklage will er von dort aber nur einen Laptop und einen Schlüsselbund mitgenommen, und in einem Nebengebäude einen Geldwechselautomaten aufgebrochen haben. Das erbeutete Wechselgeld habe er nicht nachgezählt, sagte der ehemalige Hilfsarbeiter. Im Verlauf zweier weiterer Einbrüche in eine Technikfirma sowie eine Celler Versicherungsagentur war der Angeklagte, der die Taten zum Teil mit einem bislang unbekannten Komplizen begangen hatte, von Wachpersonal, beziehungsweise alarmierten Polizeibeamten gestört worden. Im letzten Fall war er auf seiner Flucht in den Magnusgraben gesprungen und von Polizisten buchstäblich aus dem Wasser gefischt worden. Er sei nur spazieren gegangen und habe nichts gemacht, soll der tropfnasse Angeklagte damals zu den Beamten gesagt haben.

Der aufgebrochene Geldwechselautomat sei voll gewesen, sagte der Betreiber der geschädigten Autowaschanlage vor Gericht aus, und gab 3000 Euro in Form von Hartgeld sowie 800 Euro in Scheinen als daraus abhanden gekommen an. Außerdem seien der etwa 4000 Euro teure Automat irreparabel zerstört und zudem ein Zentralschlüssel sowie diverse hochwertiges Werkzeug entwendet worden. Von der weiteren Verfolgung der Strafsache wolle er aber Abstand nehmen, so der Kaufmann. Polizeibeamten gegenüber hatten die Geschädigten in ihrer ersten Anhörung einen Laptop und 900 Euro als gestohlen gemeldet. (pra)

Von Anke Prause