Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht 90 Euro Geldstrafe für nachlässige Alleinerziehende aus Celle
Celle Blaulicht 90 Euro Geldstrafe für nachlässige Alleinerziehende aus Celle
11:21 07.10.2016
Quelle: Oliver Berg
Celle Stadt

Die Staatsanwaltschaft warf der 39-Jährigen vor, neben Arbeitslosenbezügen unrechtmäßig rund 800 Euro erwirtschaftet und einbehalten zu haben. Die Cellerin soll nämlich Anfang Oktober vergangenen Jahres eine sechsmonatige Nebentätigkeit nicht beim Jobcenter angezeigt haben, doch hat sie die Überzahlungen inzwischen komplett beglichen.

S. dementierte die Tat und behauptete, ihre persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse unverzüglich und fristgerecht mitgeteilt zu haben. Ihr inzwischen nicht mehr beim Jobcenter beschäftigter Sachbearbeiter habe jedoch falschen Berechnungen vorgenommen und gesagt, keine aktualisierenden Unterlagen erhalten zu haben. Eigenartigerweise sei sie die Einzige, von der die Post nie bei ihm ankomme, habe er ihr gegenüber geäußert. Deshalb habe sie dann die Unterlagen direkt vom damaligen Arbeitgeber zum Amt senden und in einem Fall durch ihren Bruder einwerfen lassen, hieß es.

In anderem Fall will die Alleinerziehende sogar persönlich Unterlagen bei ihrer Arbeitsvermittlerin abgegeben und sich spätestens vier oder sechs Wochen nach Arbeitsaufnahme gemeldet haben. Ihren Ausführungen zufolge sind ihre Bezüge daraufhin berechnet und Zahlungen eingestellt worden. Ein Sachbearbeiter des Jobcenters sagte aus, einen Monat nach Arbeitsaufnahme telefonisch einen anonymen Hinweis erhalten und vergeblich versucht zu haben, die Angeklagte zu kontaktieren. Nach Aktenlage hatte S. erst Anfang Dezember reagiert und wiederholt angeforderte Verdienstbescheinigungen eingereicht.

Von Anke Prause