Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Anpöbeln des Celler Polizeihundes kostet 500 Euro
Celle Blaulicht Anpöbeln des Celler Polizeihundes kostet 500 Euro
16:52 01.09.2016
Quelle: Julian Stratenschulte
Celle Stadt

Wegen Widerstands gegen Amtsträger fand er sich jetzt vor dem Celler Amtsgerichts wieder. Gegen die freiwillige Zahlung von 500 Euro an die Landeskasse durfte er unbestraft den Gerichtssaal verlassen. Das Verfahren wurde eingestellt.

Nachdem sich er sich damals mit knapp 1,9 Promille auf dem Vorplatz des Incognito aggressiv vor den Beamten aufgebaut hatte, soll er einen vierbeinigen Ordnungshüter provoziert haben. Laut Protokoll hatte er den mitgeführten Polizeidiensthund mit den Worten „Beiß` mich doch“ angepöbelt. Zur Absicherung hatte sich einer der Beamten zwischen ihn und den Hund gestellt und war von N. zu Boden geschubst worden. Anschließend war der Fluchende von zwei Polizisten überwältigt worden.

Unmittelbar nach Verlesung der Anklage bat der Verteidiger das Gericht um Verfahrenseinstellung. Der Mandant sei damals alkoholbedingt enthemmt und zuvor selbst Opfer gewesen, habe nichts Gravierendes gemacht und sei strafrechtlich ein unbeschriebenes Blatt, hieß es. Zudem räumte er die „einmalige Entgleisung“ ein und entschuldigte sich vor Gericht bei den Polizisten.

Von Anke Prause