Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Anrufe durch angebliche Polizeibeamte - Warnmeldung
Celle Blaulicht Anrufe durch angebliche Polizeibeamte - Warnmeldung
14:05 08.04.2016
Celle

Die Frau sprach abwechselnd mit zwei männlichen Personen,

die vorgaben Polizeibeamte zu sein. Die Männer warnten die 69-Jährige

vor Einbrechern an ihrer Wohnanschrift. Sie gaben vor, bei

Ermittlungen eine Adressenliste mit möglichen geplanten Tatorten

gefunden zu haben. Die Männer fragten, wo sie ihr Geld und ihren

Schmuck aufbewahren würde und baten um einen Abgleich mit ihrer

Kreditkartennummer. Die Anrufer erklärten der Frau in einem über

einstündigen Telefonat auch, dass sie sich auf keinen Fall an die

Celler Polizei wenden solle, da diese nur deren Arbeit behindern

würde.

Bereits am vergangenen Montag kam es zu einem ähnlichen Vorfall in

Nienhagen. Auch dort hatte ein männlicher Anrufer gegenüber einer 66

Jahre alten Frau behauptet von der Polizei zu sein. Der Anrufer

erklärte, bei einem Festgenommenen einen Zettel gefunden zu haben auf

dem vermerkt sei, dass die 66-Jährige viel Geld und Schmuck in ihrer

Wohnung aufbewahren würde. Als die Frau dieses verneinte, legte der

Anrufer auf.

In beiden geschilderten Fällen kam es glücklicherweise zu keinen

Vermögensschäden.

Die Polizei Celle warnt eindringlich vor solchen Anrufen, die

offenbar nur dem Zweck dienen, Vermögensverhältnisse auszuspionieren.

Polizeibeamte erfragen solche Sachverhalte nicht telefonisch und

erkundigen sich auch nicht nach der Menge von Wertgegenständen im

Haus. Betroffene sollten bei solchen Anrufen also äußerst

misstrauisch sein und sich nicht auf ein Gespräch einlassen. Sollte

eine Telefonnummer im Display des Telefons sichtbar sein, so sollte

diese notiert und die Polizei informiert werden.

Von Polizeiinspektion Celle