Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Celle - Drei Wohnhauseinbrüche am Wochenende - Tipps der Polizei
Celle Blaulicht Celle - Drei Wohnhauseinbrüche am Wochenende - Tipps der Polizei
13:05 12.09.2016
Celle

In allen Fällen wurde jeweils auf

die gebäuderückwärtige Terrassentür eingewirkt.

Im ersten Fall erlebten die Geschädigten nach einer Urlaubsreise eine

böse Überraschung. Unbekannte sind während Ihrer mehrtätgigen

Abwesenheit in deren Haus im Westerceller Spargelweg eingebrochen.

Über eine Gewalteinwirkung auf die bestehenden Rolladen und eines

Zylinderschlosses gelangten sie in das Gebäudeinnere und nahmen alle

Räume in Augenschein. Die Höhe des Diebesgutes war zum Zeitpunkt der

Sachverhaltsaufnahme noch nicht bekannt.

Der zweite Fall ereignete sich im Celler Ortsteil Wietzenbruch. In

der Straße Glockenheide begaben sich noch unbekannte Einbrecher

zwischen Samstag 19.00 Uhr und Sonntag 01.00 Uhr auf die

Gebäuderückseite eines Doppelhauses und hebelten die Terrassentür

auf. Auch hier wurden wie in fast allen Fällen von

Einbruchdiebstählen alle Räumlichkeiten aufgesucht und gezielt nach

Verwertbarem durchsucht. Mit Schmuck und einer noch nicht näher

definierten Summe Bargeld verließen die Täter über den Einstiegsweg

das Haus.

Der dritte polizeiliche registrierte Fall fand ebenfalls im Ortsteil

Wietzenbruch statt. Nur rund 300 Meter Luftlinie vom gerade

beschriebenen Tatort drangen die Einbrecher in ein Haus im

nahegelegenen Fuchsberg ein. Hier wurde es den Täter aber deutlich

leichter gemacht als in den anderen Fällen. Die Hausbesitzer hatten

ihr Haus am Sonntagabend gegen 18.00 Uhr für rund vier Stunden

verlassen. Offensichtlich hatten sie jedoch vergessen, ihre

Terrassentür richtig zu verschließen. Diesen Umstand nutzen die

Einbrecher aus, um schenll und ohen große Mühe ins Haus einzusteigen

und schließlich mit Bargeld, Schmuck und weiteren Gegenständen

unerkannt zu verschwinden.

Die Polizei Celle gibt dazu folgende Tipps oder Empfehlungen

1.

Bevor Sie verreisen oder auch nur kurzfristig ihr Haus verlassen,

sollten Sie alle Türen und Fenster verriegeln. Eigentlich

selbstverständlich - aber in der Hektik kann auch schnell mal etwas

vergessen werden. Türen und Fenster gehören verschlossen - und zwar

richtig! Wenn sich der Schlüssel beim Verriegeln zwei- oder gar

dreifach drehen lässt, dann beherzigen Sie das bitte auch. Bei

einfacher Verriegelung riskieren Sie unter Umständen Ihren

Versicherungsschutz. Vergessen Sie auch die Garage und die

Nebeneingangstüren oden den Keller nicht.

2.

Fenster gehören nicht dauerhaft auf Kipp!

3.

Auch Fenster in den oberen Stockwerken sowie Kellerlichtschächte

gehören verschlossen.

Mit diesen wenigen Tipps lassen sich Einbrecher schon mal in die Irre

führen und Sie stehen ein Stück weit auf der sicheren Seite. Dennoch

sollten Sie, wenn noch nicht geschehen, wirklich sinnvolle und

effektive Maßnahmen zum Einbruchschutz in Erwägung ziehen. Lassen Sie

sich deshalb von Ihrer zuständigen Polizei kostenlos und neutral -

auch gern vor Ort - beraten.

Von Polizeiinspektion Celle