Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Celler Justizbehörden kämpfen mit Marketingkonzept um die besten Köpfe
Celle Blaulicht Celler Justizbehörden kämpfen mit Marketingkonzept um die besten Köpfe
22:12 07.05.2014
Von Oliver Gatz
Generalstaatsanwalt Frank Lüttig - (links) mit Ministerin Antje Niewisch-Lennartz und OLG-Präsident Peter Götz von Olenhusen. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

"Das Bewusstsein ist da, dass wir etwas tun und auf die Leute zugehen müssen", sagte Niedersachsens Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (Grüne) am Mittwoch bei einem Besuch des Oberlandesgerichts und der Generalstaatsanwaltschaft Celle. Berufe in der Justiz seien vielseitig und bestünden nicht nur aus Paragrafenreiterei. Auch im nichtrichterlichen Dienst seien qualifizierte Mitarbeiter unverzichtbar, so die Ministerin, die sich mit den Personalvertretungen der Behörden austauschte, um zu erfahren, "wo der Schuh drückt".

Auch OLG-Präsident Peter Götz von Olenhusen machte deutlich, dass die Nachwuchsgewinnung ein wichtiges Thema in seinem Zuständigkeitsbereich sei. Das betreffe Richter, Rechtspfleger und Wachtmeister gleichermaßen. Auf originelle Weise präsentierten Bedienstete des Gerichts der Ministerin Vorschläge, mit welchen Instrumenten man die Jugend auf Jobs in der Justiz aufmerksam machen könnte.