Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Drei Monate Haft nach Falschaussage vor vier Jahren in Celle?
Celle Blaulicht Drei Monate Haft nach Falschaussage vor vier Jahren in Celle?
14:33 10.10.2016
Quelle: Frank Rumpenhorst
Celle Stadt

Wegen längst eingekehrter Ruhe zwischen S. und ihrem inzwischen getrennten Freund zogen Staatsanwaltschaft und Gericht jetzt in Erwägung, das Verfahren ohne Urteil und stattdessen mittels Einstellung zu beenden.

In seinerzeitiger Hauptverhandlung am Celler Amtsgericht wegen Nötigung soll S. umstrittene Aussagen des damals Angeklagten verdreht haben. Demnach soll ihr Freund während eines Streits in ihrer Wohnung lautstark geäußerte Formulierungen wie "wenn du nicht die Fresse hältst, bringe ich dich um", lediglich ihren Hunden zugerufen haben. Dessen Bestrafung wurde durch die Angaben von S. nicht vereitelt. Mehrere Nachbarn hatten die Auseinandersetzung mitbekommen und aus Angst vor Eskalation die Polizei alarmiert. Einige Zeugen berichteten von zeitgleichem Hundegebell aus der im Erdgeschoss gelegenen Wohnung.

Die Angeklagte S. gab jetzt zu Gerichtsprotokoll, damals Angst vor ihrem Lebensgefährten gehabt zu haben. Heftige Streitereien habe es wiederholt gegeben, und er habe ihr öfter mal Gegenstände um die Ohren geworfen, beziehungsweise Inventar kaputt gemacht. Beim damaligen Vorfall habe einer ihrer Hunde sie beschützen wollen und ihren Freund ins Bein gezwickt, hieß es. Nach weiteren Wutausbrüchen vor etwa drei Jahren hatte sie sich endgültig getrennt. Bestätigt sich das Aussagedelikt, kann es mit drei Monaten Haft belegt werden.

Von Anke Prause