Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Er wollte in Haft bleiben: Rentner bricht im Kreis Celle in Häuser ein
Celle Blaulicht Er wollte in Haft bleiben: Rentner bricht im Kreis Celle in Häuser ein
17:35 05.05.2015
Celle Stadt

Der Rentner gab zu Protokoll, die Straftaten von Januar und Februar aus Protest gegen seine Haftentlassung begangen zu haben. Nach gescheitertem Versuch, Mitte Februar unter Einsatz einer Bastelschere in ein Privathaus einzubrechen, hatte er sich freiwillig gestellt. „Bitte rufen Sie die Polizei, ich hab gerade versucht, ins Nachbarhaus einzubrechen“, soll er zu einem Anwohner gesagt haben.

Eigenen Ausführungen zufolge war der Angeklagte zudem im Januar unter Einsatz von Hebelwerkzeug in eine Tierarztpraxis eingedrungen und hatte 300 Euro Bargeld gestohlen. Etwa eine Woche später hatte er aus einem offenstehenden Pfarrhaus eine Kaffeedose im Wert von zehn Euro mitgehen lassen.

„Die Taten habe ich nur begangen, weil ich mich in der JVA wohler fühle als in Freiheit“, sagte der gebürtige Hannoveraner. Er sei in der Haftanstalt gut versorgt, gehe zur Kirche und treibe mit Freunden Sport. Außerdem würden ihm dort im Gegensatz zu „draußen“ geregelte Arbeitseinsätze und Tagesstrukturen vorgegeben. Wenn er gezwungen werde, in seine Wohnung zurückzukehren, würde er sofort wieder „zuschlagen“, sagte der Erwerbslose. Eine Begutachtung hatte zuvor ergeben, dass bei ihm eine versorgungsbedürftige Persönlichkeit zu Grunde liege. Für die Zeit nach der Haft wurde ihm betreutes Wohnen empfohlen.

Von CZ