Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Escheder Pärchen hat zwei Unfälle an einem Tag
Celle Blaulicht Escheder Pärchen hat zwei Unfälle an einem Tag
10:34 10.11.2014
Von Simon Ziegler
Zwei Unfälle, aber alle sind wohlauf: Björn Jäger, seine Freundin Sophie und Mutter Michaela Fuchs vor dem Mini, der mit einem Wildschwein kollidierte. Quelle: Benjamin Westhoff
Eschede

Diesen Tag werden sie nie vergessen. Sophie Fuchs (20) und Björn Jäger (23) sind am Samstagnachmittag in Eschede unterwegs. Das Auto ist vollbesetzt, auch Schwester und Eltern von Björn sind im Wagen. Plötzlich wird ihnen auf der L281 im Kreuzungsbereich Bergener Straße / Gewerbegebiet Höhenberg die Vorfahrt genommen. Björn Jäger weicht aus und donnert in die Leitplanken. Die Airbags werden ausgelöst, der Audi hat einen Totalschaden.

Die Insassen sind nur leicht verletzt, auch Hund Toni hat lediglich einen Schock erlitten. Nach dem Unfall fahren sie ins Krankenhaus nach Celle, um sich untersuchen zu lassen. Sie sind alle wohlauf. Mit zwei Autos geht es zurück nach Eschede. Inzwischen ist es 20.30 Uhr, als in Höhe Quarmühle kurz vor Eschede Wildschweine auf die Straße laufen. Am Steuer: Sophies Mutter Michaela Fuchs. Beifahrer: Sophie und Björn.

„Die Wildschweine kamen aus dem Nichts. Ich habe nur versucht, das Steuer festzuhalten“, sagte am Sonntag Michaela Fuchs. Es kommt zum Zusammenstoß, ein Tier wird dabei getötet. Kaum zu glauben, auf einmal steht die Unglücksfamilie schon wieder im Graben, wieder wartet sie auf die Polizei. Schön ist die Hilfsbereitschaft anderer Fahrer. Mehrere Autofahrer halten an und fragen, ob sie helfen können.

Ihr Mini hat ordentlich was abbekommen, sagt Michaela Fuchs, aber die Insassen haben auch beim zweiten Unfall Glück im Unglück. „So einen Tag habe ich noch nie erlebt. Ich war froh, als wir zu Hause waren“, sagt sie. Auch für die Polizei ist es nicht gerade alltäglich, dass eine Familie ein solches Pech hat. „So, sie fahren jetzt alle ganz langsam nach Hause, gehen ins Haus und schließen von innen ab. Dann sollten Sie für heute sicher sein“, scherzt ein Polizist. „Ja, irgendwie mussten wir auch lachen“, sagt Michaela Fuchs.

Wenn die Fahrer Fuchs und Jäger heißen und nachts auf Wildschweine treffen, dann kommt das Unglück manchmal gleich doppelt.