Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Feuer im Celler Hafen: Technischer Defekt wohl ausgeschlossen
Celle Blaulicht Feuer im Celler Hafen: Technischer Defekt wohl ausgeschlossen
17:20 28.07.2014
Von Christoph Zimmer
Quelle: Benjamin Westhoff
Celle

Das Feuer sei wahrscheinlich nicht in den Gebäuden von DLRG und Yacht-Club ausgebrochen, teilte die Polizei am Mittwoch nach Abschluss ihrer Ermittlungen zur Brandursache mit. Deshalb scheinen sowohl eine Brandstiftung als auch eine hitzebedingte Selbstentzündung als Brandursache infrage zu kommen. Die Spurenauswertung hierzu dauert noch an.

Am Samstag war es an Hafen gegen kurz nach 17 Uhr zu einem Großfeuer gekommen, bei dem Gebäude und Material der DLRG und des Yacht-Clubs Celle komplett zerstört wurden. Der starke Wind und die Hitze begünstigten hierbei die Brandentwicklung, zudem kam es während der Löscharbeiten zu mehreren kleinen Explosionen, die auf das in den Gebäuden gelagerte Material zurückzuführen waren.

Die größten Teile dieser Gebäudekomplexe brannten komplett herunter, noch erkennbare Gebäudeteile sind einsturzgefährdet. Der Gesamtschaden wird auf etwa 500.000 Euro geschätzt, da auch Fahrzeuge sowie gelagerte Arbeitsmaterialien durch die Flammen zerstört wurden.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand könne ein technischer Defekt nahezu ausgeschlossen werden, so ein Polizeisprecher. Ein weiterer Kernpunkt der Ermittlungen sei die Identifizierung der Jugendlichen, die vor dem Brand von Zeugen in Tatortnähe gesehen wurden. Ob die Jugendlichen tatsächlich mit dem Brand in Verbindung zu bringen sind, kann gegenwärtig noch nicht gesagt werden.

Ein Zeuge hatte beobachtet, dass etwa 30 Minuten vor dem Ausbruch des Feuers zwei unbekannte Jugendliche auf dem Fahrgastschiff „Wappen von Celle“ angetroffen und des Schiffes verwiesen worden waren. Sie sollen sich anschließend in Richtung der abgebrannten Schuppen begeben haben und wurden später dabei beobachtet, wie sie das Gelände in Richtung Hafenstraße/Schützenplatz verließen.