Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht HIV-Infizierter aus Celle: Arrest für ungeschützten Sex
Celle Blaulicht HIV-Infizierter aus Celle: Arrest für ungeschützten Sex
17:18 14.07.2014
Landkreis Celle

Von einer potenziellen Ansteckungsgefahr für sein Gegenüber habe er nichts gewusst, sagte der Geständige. Es tue ihm aufrichtig leid, seinen Freund in Gefahr gebracht zu haben. Er habe sich nichts dabei gedacht, ungeschützte Kontakte zu pflegen. Schließlich gehe er regelmäßig zum Arzt und nehme Medikamente ein. Diese würden die Viruslast im Blut bis unter die Nachweisgrenze herabsetzen und so den Erreger nahezu unsichtbar machen. Dass er krank sei, verschweige er im Freundeskreis, denn das gehe niemanden etwas an, hieß es. Wie sehr der Angeklagte die Infektion für sich behalten wollte, bewies er besonders kurz vor dem ersten Kontakt mit dem späteren Geschädigten. Auf dessen vorsorgliche Frage, ob er HIV-infiziert sei, hatte er nämlich mit Nein geantwortet.

Erleichtert zeigte sich der Angeklagte, als er vom Gericht erfuhr, dass die ungeschützten Kontakte für das 16-jährige Opfer folgenlos geblieben sind. Staatsanwältin und Richterin bezeichneten sowohl das seinerzeitige Verhalten als auch die bis heute vertretenen Denkweisen des Angeklagten als „extreme Gefährdung“ für andere. Zwar habe dieser nicht gleichgültig oder willentlich falsch gehandelt; es bestehe aber dringender Aufklärungsbedarf, hieß es. Schritte zur Aufklärung scheint der Mann inzwischen auf den Weg gebracht zu haben. Polizeibeamte hatten nämlich im Rahmen staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen ein Buch über den Umgang mit HIV sichergestellt.

Von CZ