Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Hohe Strafe für Celler Süßwarendieb
Celle Blaulicht Hohe Strafe für Celler Süßwarendieb
15:24 28.07.2014
Landkreis Celle

Kaum zu überbietende Dreistigkeit zog jetzt für einen Süßigkeitendieb aus dem Nordkreis eine Verurteilung durch den Celler Amtsrichter nach sich. Der strafrechtlich mehrfach Vorbelastete hatte vor sieben Monaten in Bergener Geschäften nicht nur zweimal innerhalb kürzester Zeit lange Finger gemacht, sondern in einem Fall auch noch falsche Personalien angegeben. Auf Grundlage eines Strafbefehls von Mitte Januar wurde er zur Zahlung einer Geldstrafe von 950 Euro innerhalb von sechs Monaten verpflichtet.

Der Angeklagte gab zu Protokoll, im Dezember drei Tafeln Schokolade in seine Tasche gesteckt zu haben, allerdings mit der Absicht, sie zu bezahlen. An der Kasse sei ihm dann plötzlich „ganz schwummerig“ geworden, und er habe aus Angst vor eventueller Zuckerkrankheit Traubenzucker kaufen wollen. Zu diesem Zweck seien die Schokoladentafeln vorübergehend in seine Jackentasche gewandert, er habe sie dann schlicht vergessen. Kurz darauf wurde der Familienvater von einem Ladendetektiv gestoppt. Der Polizei gegenüber hatte er dann die persönlichen Daten seines Bruders angegeben. Auf keinen Fall habe er seinen Bruder in die Pfanne hauen wollen, sagte der Geständige vor Gericht aus. Lediglich die Angst vor drohendem Haftbefehl aus einer Vorverurteilung habe ihn zu der Urkundenfälschung veranlasst.

Im Gegensatz zum ersten Beuteertrag wurde der Warenwert aus dem zweiten Diebstahl nicht mehr als geringwertig eingeschätzt. Beim Diebesgut von Mitte Januar handelte es sich nämlich um eine unrechtmäßig mitgenommene Markenjacke. In der Tat muss sich der zahlungsunfähige Familienvater für die bevorstehende Zeit „warm anziehen“: Seit Januar befindet er sich in Ersatzhaft, nun muss neben einer alten, teilweise abgegoltenen Geldstrafe aus 2010 jetzt auch noch „950 Euro absitzen“.

Von Anke Prause