Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Kater George in Hermannsburg angeschossen
Celle Blaulicht Kater George in Hermannsburg angeschossen
17:58 26.05.2015
Die Kugel des unbekannten Schützen traf Kater George an der Schulter. Quelle: Angelika Jansen
Hermannsburg

Doch zunächst sei man auf Zeugen angewiesen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben. Denn George ist im Ortskern bekannt wie ein „bunter Hund“. Er ist, weil er so verschmust ist, bei allen beliebt. Kaum einer geht ohne ein nettes Wort an ihm vorbei, wenn er durch den Örtzepark streunt. Dort wartet George jeden Tag auf die Schulkinder, wenn sie auf dem Weg zur Grundschule an dem Grundstück von Christine Becker vorbeikommen. „Dann sitzt er da und quatscht die Kinder mit lautem Maunzen so lange zu, bis sie ihn streicheln.“

Von Erwachsenen hingegen lasse sich der Kater gar nicht anfassen, aber Kinder liebt er. Er hat sogar schon mal an einem schulfreien Tag an der Grundschule nach den Kindern gesucht und die Schulkinder mussten sogar einen Aufsatz über den Kater schreiben, erzählt Becker.

Sie kann es gar nicht fassen, dass jemand einen Groll gegen George hegt. „Der tut doch keinem was.“ Sie wird sich nicht damit abfinden, dass es einen Menschen in der Umgebung mitten im Hermannsburger Ortskern gibt, der sich "so feige und sogar mit einer Schusswaffe an einem armen Tier vergreift". Deshalb war ihr erster Gang nach der unruhigen Nacht direkt zur Polizei. „Er ist um 18.30 Uhr Pfingstmontag nach Hause gekommen und dann, nachdem er seinen Napf leer gefressen hatte, noch einmal raus gelaufen. In dem Zeitraum bis etwa gegen 21.30 Uhr muss jemand auf ihn geschossen haben.

Von Angelika Jansen