Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Kurioser Auto-Bruch gibt Celler Juristen Rätsel auf
Celle Blaulicht Kurioser Auto-Bruch gibt Celler Juristen Rätsel auf
11:28 01.12.2016
Celle Stadt

Polizei und Staatsanwaltschaft hatten keine Mühe, auf L. als mutmaßlichen Täter zu kommen. Der gebürtige Celler soll nämlich in der Tatnacht bei Freunden des späteren Geschädigten Sturm geklingelt und ihnen gedroht haben. "Kommt raus, ihr elendigen Bastarde, sonst passiert was", soll er vor dem Haus gebrüllt und gegen die Tür gepoltert haben. Kurze Zeit später hatten zwei Zeugen in der Nähe des Pkws Geräusche wie Glasbruch gehört und das Auto inspiziert. Wegen der dürftigen Straßenbeleuchtung wollen der Geschädigte und ein Dritter das Fehlen der komplett ausgeschlagenen Scheibe, sowie Scherben nicht bemerkt haben.

"Ich war's nicht", gab der Angeklagte zu Protokoll. In der Gegend seien nämlich damals andauernd Autos aufgebrochen worden. Eifersüchtig sei er auch nicht, es sei denn, man liefere ihm einen Grund dafür. Nach einem harmlosem Streit habe er seinen damaligen Partner bei dessen Freunden besuchen wollen und dort geklingelt. Nachdem man ihn nicht zu ihm gelassen habe, sei er wieder gegangen und habe vor Abfahrt noch ein Alster trinken wollen. Beim Versuch, die Flasche zu öffnen, sei er abgerutscht und habe sich am Kronkorken verletzt. Deshalb sei er wütend geworden und habe die verschlossene Flasche zu Boden geworfen, hieß es.

Demnächst soll durch die Befragung weiterer Zeugen Licht ins Dunkel gebracht werden.

Von Anke Prause