Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Mehr Fehlalarme durch Rauchmelder
Celle Blaulicht Mehr Fehlalarme durch Rauchmelder
18:27 28.09.2016
Von Gunther Meinrenken
Quelle: nicht zugewiesen
Celle Stadt

Müller führt diesen Einsatz aus dem ersten Halbjahr als Beweis dafür an, dass die im vergangenen Jahr eingeführte Rauchmelderpflicht in Niedersachsen auch in Celle schon Leben geretttet hat. Die Kehrseite der Medaille: Die Feuerwehren rücken immer häufiger zu Fehlalarmen aus. Landesweit etwa ist die Zahl der Einsätze, bei denen die Feuerwehrleute umsonst zu einem vermeintlichen Brand gerufen wurden, von 9431 in 2014 auf 11.267 im vergangenen Jahr gestiegen. Das ist ein Plus von 19,5 Prozent. Ein Teil der Fehlalarmierungen wird auf defekte Rauchmelder zurückgeführt. "In Celle hatten wir dieses Jahr bisher etwa 15 Fehlalarme. Für etwa die Hälfte waren kaputte Rauchmelder verantwortlich", so Müller.

"Fehlalarme ereignen sich oft, wenn die Bewohner nicht zu Hause sind. In den häufigsten Fällen sind die Geräte einfach defekt oder die Batterien sind fast leer", sagt Müller. Die Feuerwehr müsse dennoch jedem Alarm nachgehen. "Da wir nie wissen können, ob Personen gefährdet sind, müssen wir uns Zutritt zu der Wohnung verschaffen. Dazu bohren wir in den meisten Fällen die Schlösser auf", sagt Celles Ortsbrandmeister. Im schlechtesten Fall bleiben die Bewohner auf den Kosten für ein neues Schloss sitzen. Den kostspieligen Einsatz der Feuerwehr müssen Privatleute bei einem Fehlalarm hingegen nicht bezahlen.

Allein in diesem Jahr seien die Einsatzkräfte allerdings in fünf Fällen auf verrauchte Wohnungen gestoßen, während die Bewohner friedlich schliefen. Meist hatten die Leute Essen auf dem eingeschalteten Herd stehen lassen. In anderen Fällen hätten glimmende Zigaretten für die Rauchentwicklung gesorgt. "Das wiegt die Zahl der Fehlalarme in unseren Augen deutlich auf. Wir stehen hinter der Rauchmelderpflicht", sagt Ortsbrandmeister Müller. Gunther Meinrenken