Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Mögliche Handwerker-Abzocke - Warnmeldung
Celle Blaulicht Mögliche Handwerker-Abzocke - Warnmeldung
15:05 06.04.2016
Ahnsbeck

Die beiden gaben vor, notwendige Arbeiten an der

Dachrinne des Hauses "Am Suhrenberg" ausführen zu wollen. Während ein

Handwerker mit dem Hauseigentümer sprach, begann der andere sofort

damit ein Fallrohr abzureißen. Einen Auftrag hatte der 82-Jährige bis

dahin noch nicht erteilt. Erst als Angehörige des Mannes hinzukamen

und sich einmischten, verlangten die Arbeiter nur noch einen

Probearbeitslohn von 50 Euro für die bisherigen Arbeiten. Schließlich

wurde die Polizei eingeschaltet. Die alarmierten Beamten stellten die

Personalien der 35 und 44 Jahren alten Handwerker fest, die angeblich

für eine polnische Firma arbeiten würden und leiteten ein

Ermittlungsverfahren wegen versuchten Betruges ein. Zu einem

bedeutsamen Schaden kam es in diesem Fall nicht, da die Arbeiter auf

ihren Lohn verzichteten und anschließend wegfuhren.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor sogenannten

Haustürgeschäften. Oftmals klingeln betrügerische Handwerker

vorzugsweise bei Senioren, um diese von zum Teil sinnlosen Arbeiten

an ihrem Wohneigentum zu überzeugen. Am Ende zahlen dann die älteren

Menschen ein Wucherpreis für eine darüber hinaus noch schlecht

ausgeführte Dienstleistung.

Seien Sie wachsam bei derartigen Angeboten. Ziehen Sie bei den

Preisverhandlungen Vertrauenspersonen (Kinder, Verwandte, Nachbarn)

hinzu oder vergleichen Sie vorab den erhobenen Preis mit denen

örtlicher Anbieter.

Betrüger verlangen immer Bargeld, da eine Überweisung Rückschlüsse

auf den Zahlungsempfänger zulassen kann. Quittungen enthalten oftmals

gefälschte Angaben, so dass die Durchsetzung von Garantieansprüchen

unmöglich ist. Seien Sie deshalb vorsichtig, wenn auf einer Anzahlung

bestanden wird und Sie das Geld direkt von der Bank abholen sollen.

Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihre örtliche

Polizeidienststelle. Weiter nützliche Tipps erhalten Sie auch im

Internet auf der Seite www.pfiffige-senioren.de

Von Polizeiinspektion Celle