Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Neuer Direktor am Celler Amtsgericht
Celle Blaulicht Neuer Direktor am Celler Amtsgericht
21:21 13.03.2015
Von Gunther Meinrenken
Dieter Philipp Klass ist der neue Präsident des Celler Amtsgerichts. Heute wird er offiziell in sein Amt eingeführt. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Dr. Dieter Philipp Klass hat in seinem etwa 24 Jahre langen Berufsleben schon so einige Stationen durchlaufen. Auch als Anwalt war der heute 50-Jährige schon einmal tätig, vertrat zwei Jahre lang Berufungsverfahren in Zivilsachen vor dem Oberlandesgericht Celle. So richtig wohl fühlt sich Klass allerdings auf dem Richterstuhl. „Ich bin mehr ein ausgleichender Mensch. Beide Seiten einer Medaille zu sehen, macht mir mehr Spaß als die reine Interessenvertretung“, gibt der Mann, der heute als Direktor des Celler Amtsgerichts in sein Amt eingeführt wird, sein Credo wieder.

Nach dem Abitur in Göttingen nahm er dort auch sein Jurastudium auf. 1991 legte er sein erstes Staatsexamen ab und absolvierte sein Referendariat im OLG-Bezirk Celle am Amtsgericht Einbeck, dem OLG Celle, der Staatsanwaltschaft Stade, dem Amtsgericht Hannover, bei der Bezirksregierung Braunschweig, dem Landgericht Göttingen und bei einem Rechtsanwalt. 1994 folgten das zweite Staatsexamen und die Promotion, im Anschluss das Intermezzo als Anwalt, das ihm bei seiner ersten Richterstelle am Landgericht Hannover zugute kam. „Auch hier hatte ich mit Berufungssachen zu tun wie schon als Rechtsanwalt“, so Klass.

Nach einer weiteren Station am Amtsgericht Rinteln wurde Klass am Amtsgericht Hildesheim zum Richter auf Lebenszeit ernannt. Doch Klass nahm auch gerne Veränderungen und neue Herausforderungen an. Er ließ sich zum Mediator ausbilden. Ein Schritt, den er nie bereut hat. „Das hat mich verändert. Vorher habe ich ausschließlich Recht angewendet. Danach habe ich stärker auf die Interessen geschaut und nicht nur auf die Rechtsstandpunkte. Es gibt einfach Konflikte, wie etwa bei Scheidungen, die sich nur mit dem Recht nicht lösen lassen“, sagt Klass, der noch ans Landgericht Hildesheim wechselte, bevor er 2006 Direktor des Amtsgerichts Lehrte wurde.

Von Juli 2012 bis Februar dieses Jahres war Klass am Landesjustizprüfungsamt in Celle tätig in der Position des Vizepräsidenten. Er wollte allerdings wieder zurück in den Richterdienst. Da kam ihm die freigewordene Stelle am Amtsgericht Celle gerade recht. „Ich möchte vor allem mitarbeiterorientiert arbeiten, die Mitarbeiter in Entscheidungsprozesse einbinden“, sagt Klass. Als größte Herausforderung seiner künftigen Tätigkeit sieht er die Einführung der elektronischen Akte. „Das wird die Kommunikation mit den Anwälten und die Geschäftsabläufe verändern. Es wird interessant sein, diese Prozesse zu begleiten“, so der neue Direktor des Celler Amtsgerichts.