Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Positives Fazit nach Feuerwehrübung im Celler Badeland
Celle Blaulicht Positives Fazit nach Feuerwehrübung im Celler Badeland
18:18 08.05.2014
Von Christoph Zimmer
Feuerwehrleute retten eine Puppe aus der verrauchten Schwimmhalle. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Auch die Feuerwehr zog nach der Großübung ein positives Fazit. „Die Übungsabläufe haben größtenteils sehr gut geklappt“, sagte Jan Höner zu Guntenhausen. Für den stellvertretenden Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Celle war „vor allem wichtig, dass wir uns bei der großen Fläche mit dem Gebäude und dem Gelände vertraut machen und wertvolle Erfahrungen sammeln“. Daher sei die Übung unter realen Bedingungen sinnvoll gewesen. „Im Ernstfall würden die Bürger davon profitieren“, sagte Höner zu Guntenhausen.Brand im Technikraum, Rauch in der Schwimmhalle und der Austritt eines Gefahrenstoffes: Das stand bei der Alarmierung der Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungswesen und Sanitätsdienst nur auf dem Papier. Allerdings wussten das die Einsatzkräfte, die Mitarbeiter des Badelandes und die Badegäste im Augenblick der Alarmierung nicht. Für die groß angelegte Übungsaktion war von der Feuerwehr und der Geschäftsführung der Stadtwerke Stillschweigen vereinbart worden.In kürzester Zeit waren die 139 Badegäste durch die Mitarbeiter des Badelandes evakuiert und von den Einsatzkräften versorgt worden. In der Sammelstelle in der Turnhalle der Altstädter Schule gab es heißen Tee. Auch die Rettung von Puppen, die Brandbekämpfung und die Entdeckung des Gefahrenstoffes waren schnell erfolgreich abgeschlossen. Die Gäste des Badelandes reagierten größtenteils mit Verständnis für die Übungsaktion unter realen Bedingungen. „Anders kann man den Ernstfall nicht trainieren“, sagte ein Saunagast. Es gab aber auch Eltern, die kein Verständnis dafür hatten, dass ihren Kindern „unnötig Angst gemacht“ wurde. Etwa eine Stunde nach der Alarmierung waren die Gäste zurück in Schwimmhalle und Saunalandschaft.