Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Schüsse in Breiter Straße: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage
Celle Blaulicht Schüsse in Breiter Straße: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage
17:40 14.12.2016
Von Gunther Meinrenken
Celle

NEUENHÄUSEN. Was genau in der fraglichen Nacht geschah, entzieht sich teilweise noch immer den Erkenntnissen der Ermittler. Der 21-Jährige, der seit dem 8. September in Untersuchungshaft sitzt, hat bisher zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen geschwiegen.

Nach Stand der Dinge hatte der in Celle lebende Verdächtige den 40-Jährigen vor der Diskothek "Vanity" angesprochen. Beide sollen sich nach Auskunft des Opfers äußerst flüchtig gekannt haben. Es entspann sich ein Streit, der eskalierte. Nach Beschimpfungen und Schubsereien zog der 21-Jährige unvermittelt eine Waffe.

"Der Mann hat mit einer unerlaubt mitgeführten scharfen Schusswaffe dreimal auf das 40-jährige Opfer geschossen und es hierbei einmal in den Oberschenkel getroffen, wobei der Angeschuldigte den Tod seines Opfers wenigstens billigend in Kauf genommen hat. Das ebenfalls in Celle lebende Opfer hat hierdurch eine erhebliche Verletzung am Oberschenkel erlitten, die ärztlich versorgt worden ist", führt der Celler Oberstaatsanwalt Lars Janßen den Tathergang näher aus.

Das Schwurgericht des Landgerichts Lüneburg hat nunmehr über die Zulassung der Anklageschrift zur Hauptverhandlung und die Eröffnung des Hauptverfahrens zu entscheiden, meinte Janßen. Wann der erste Verhandlungstermin ist, steht noch nicht fest. Das Landgericht Lüneburg war gestern für eine Anfrage der Celleschen Zeitung nicht zu erreichen.