Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Schüsse in Wietze: Weiterer Tatverdächtiger sitzt in Haft
Celle Blaulicht Schüsse in Wietze: Weiterer Tatverdächtiger sitzt in Haft
17:13 03.08.2017
Von Christopher Menge
Schüsse auf Mann in Wietze. Quelle: Christopher Menge
Wietze

Nach den Schüssen auf einen Wietzer Autohaus-Besitzer sitzen inzwischen zwei Männer in Haft. Neben einem 19-Jährigen, der den Mann am Abend des 23. Juli niedergeschossen haben soll, steht ein 40-Jähriger in Verdacht, dem tatverdächtigen Schützen in Kenntnis seines Vorhabens die Schusswaffe besorgt zu haben. Das teilte Oberstaatsanwalt Lars Janßen auf CZ-Anfrage mit.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft habe die Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Celle Haftbefehl gegen den Mann wegen des dringenden Verdachts des gemeinschaftlichen, versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung erlassen. Der 40-Jährige befindet sich in Untersuchungshaft.

Hintergrund der Tat soll sein, dass der 19-Jährige die Beziehung seiner 25-jährigen Schwester mit dem Wietzer Autohaus-Besitzer missbilligte. Er soll daher versucht haben, den 47-Jährigen in dessen Wohn- und Geschäftshaus im Wietzer Gewerbegebiet zu töten.

"Beide Verdächtige haben sich zur Sache nicht geäußert und werden anwaltlich vertreten“, sagte Janßen.

Die Polizei hatte den Verdächtigen nach ersten Ermittlungen bereits am Tag nach der Tat festgenommen. Er soll den Autohändler, der sich auf amerikanische Fahrzeuge spezialisiert hat, aus kurzer Entfernung niedergeschossen haben. Durch das Geschoss wurde der 47-Jährige lebensgefährlich verletzt und musste notoperiert werden. Er befindet sich inzwischen außer Lebensgefahr, wird aber weiterhin im Krankenhaus behandelt.