Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Schwerpunktkontrolle "Drogen im Straßenverkhr"
Celle Blaulicht Schwerpunktkontrolle "Drogen im Straßenverkhr"
20:05 06.02.2018
u Quelle: Polizeiinspektion Celle
Celle

Im Rahmen der polizeilichen

Verkehrssicherheitsarbeit hat die Erkennung von Fahrzeugführern, die

unter dem Einfluss berauschender Substanzen (Alkohol, Drogen oder

Medikamente) stehen, für die Polizei im Hinblick auf die

Verkehrsüberwachung zunehmende Bedeutung erlangt. Diese beeinflussten

Verkehrsteilnehmer stellen ein Gefährdungspotenzial dar, dem nur

mittels Überwachungsmaßnahmen durch besonders geschulte

Polizeibeamten begegnet werden kann. Von einem erheblichen

Dunkelfeld, insbesondere in der Zielgruppe der jungen Fahrzeugführer,

ist auszugehen.

Die Polizei Celle führte daher heute, in der Zeit zwischen 13.30

und 19.00 Uhr eine großangelegte Drogenkontrolle im Straßenverkehr

durch. Bei bestem Wetter richteten die Beamten eine Kontrollstelle

auf dem Hof der Polizeiinspektion in der Jägerstraße ein und

schickten darüber hinaus mobile Kontrolltrupps in das Stadtgebiet von

Celle.

Insgesamt waren rund 40 Ordnungshüter im Einsatz, Teile des

Drogenkontrolltrupps aus den Inspektionen der Polizeidirektion

Lüneburg und die Drogenspürhunde "Bolle" und "Cajun". Den

Drogenspezialisten ging eine Vielzahl von Verdächtigen ins Netz.

Insgesamt kontrollierten die Beamten rund 240 Fahrzeug und ließen

bei sieben Fahrern Blutproben entnehmen. Davon sechs wegen

drogentypischer Ausfallerscheinungen sowie eine wegen des Verdachts

des Medikamentenmissbrauchs. Die Drogentest zeigten in zwei Fällen

Kokain- und in vier Fällen THC-Einfluss an. Die Beamten untersagten

insgesamt neun Mal die Weiterfahrt und ahndeten zwei Verstöße, bei

denen der Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Außerdem musste

verschiedenste Verkehrsordnungswidrigkeiten geahndet werden.

Dank der tatkräftigen und professionellen Unterstützung des THW

Ortsverbandes Celle war die Kontrollstelle auch nach der einsetzenden

Dunkelheit zu jeder Zeit optimal ausgeleuchtet und dadurch sicher.

Von Polizeiinspektion Celle

Schon mehr als 1,5 Millionen Euro an Rücklagen hat die Stadt Celle bilden müssen, um Rentenansprüche von ehemaligen Mitarbeiterinnen der Celler Heimstiftung (CHS) befriedigen zu können. Diese Summe dürfte dieses Jahr weiter ansteigen. Eine frühere Angestellte zieht nun vor Gericht. Sie verlangt etwa 50.000 Euro, die ihr die CHS bei der Zusatzversorgung bisher vorenthalten haben soll. Jetzt wird der Fall der 77-Jährigen vor dem Celler Arbeitsgericht verhandelt. -

Gunther Meinrenken 06.02.2018

Das Aktenzeichen des Landgerichts Lüneburg liest sich so banal wie jedes andere auch: 27 Ks 4/17. Ein paar Buchstaben und Zahlen. Sie stehen für 15-fachen versuchten Mord, schwere Brandstiftung, versuchte Sprengstoffexplosion und gefährliche Körperverletzung. 27 Ks 4/17 ist die Signatur eines Prozesses vor der 4. Großen Strafkammer, der am Dienstag begann und in gesellschaftliche Abgründe führt.

06.02.2018

Gestern Vormittag wurden zwei Diebstähle aus - Rohbauten in Nienhagen bei der Polizei in Wathlingen angezeigt.

06.02.2018