Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Sturm Herwart sorgt für viele Feuerwehr-Einsätze im Landkreis Celle
Celle Blaulicht Sturm Herwart sorgt für viele Feuerwehr-Einsätze im Landkreis Celle
16:45 29.10.2017
Von Christopher Menge
Celle-Landkreis

Sturm "Herwart" sorgte in den frühen Morgenstunden auch dafür, dass die Ortsfeuerwehren Altencelle, Garßen, Groß Hehlen und Celle-Hauptwache zu Sturmschäden ausrücken mussten. Nach insgesamt zehn Einsätzen im Stadtgebiet – unter anderem an den Bundesstraßen 3, 191 und 214 – war die Celler Feuerwehr auch im Landkreis gefordert. Zur Unterstützung wurde die Drehleiter nach Wolthausen und Ovelgönne angefordert.

Die Ortsfeuerwehren Adelheidsdorf, Großmoor, Nienhagen und Wathlingen mussten am Sonntag zu insgesamt sieben Unwettereinsätzen ausrücken. Bei den Einsätzen ab 7.20 Uhr mussten die Feuerwehrleute immer wieder umgefallene Bäume von Straßen und Fußwegen entfernen sowie abgeknickte Äste entfernen. Es stürzten sogar teilweise Bäume auf Häuser beziehungsweise drohten dieses zu tun. "Die Drehleiter der Ortsfeuerwehr Wathlingen unterstützte bei drei Einsätzen", berichtete Olaf Rebmann, Sprecher des Kreisfeuerwehrverbandes Celle. Bei den sieben Einsätzen waren insgesamt 52 Feuerwehrleute. Gegen Mittag hat sich das Sturmgeschehen beruhigt und die Feuerwehrleute konnten nach ihren Einsätzen wieder nach Hause zu ihren Familien fahren.

Um 4.38 Uhr und um 6.18 Uhr war zudem die Ortsfeuerwehr Beedenbostel alarmiert worden, weil auf die Fahrbahn der Kreisstraße 34 Richtung Höfer und auf die Landesstraße 282 Richtung Luttern Bäume gefallen waren. Mit einer Motorkettensäge wurden die Bäume von den 12 Feuerwehrleuten von der Straße entfernt. Im Celler Ostkreis waren außerdem die Feuerwehren Spechtshorn, Metzingen, Eldingen und Bargfeld wegen des Sturms im Einsatz.

Die Wietzer Feuerwehr wurde mit zehn Kameraden um 8.34 Uhr alarmiert, weil zwei etwa 15 Meter hohe Kiefern drohten auf die Kreisstraße 4 zwischen Wietze und Hornbostel zu stürzen. Beide Bäume mussten gefällt werden, die Straße war für eine halbe Stunde voll gesperrt.