Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Tankstelle in Wathlingen überfallen
Celle Blaulicht Tankstelle in Wathlingen überfallen
05:45 17.02.2018
Von Simon Ziegler
Wathlingen

Der maskierte Täter betrat das Tankstellengebäude kurz vor Ladenschluss und bedrohte die 20-jährige Mitarbeiterin, die dort zu dem Zeitpunkt allein war, mit einem Messer, teilte die Polizei mit. Er forderte die Herausgabe von Bargeld und Tabakwaren. Nachdem die Angestellte die Beute in zwei Papiertüten verstaut hatte, verließ der Täter das Tankstellengebäude. Offenbar stieg er in einer Nebenstraße in einen wartenden Pkw und fuhr mit seinem Komplizen davon. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung blieb das Fluchtfahrzeug unauffindbar. Das Opfer beschrieb den Täter folgendermaßen: Der Mann soll 1,65 Meter groß, schlank und etwa 25 Jahre alt sein. Er hat einen dunklen Teint und dunkle Haare. Bekleidet war er mit einem schwarzen Oberteil mit weißen Streifen, einer schwarzen Jogginghose mit weißen Streifen sowie weißem Basecap und dunklem Schal. Über das Fluchtfahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um einen dunklen Kleinwagen gehandelt haben soll, der im Bereich der Bachstraße stand. Wie viel Geld erbeutet wurde, teilte die Polizei nicht mit. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise werden an die Dienststelle in Celle unter Telefon (05141) 277215 oder 277423 erbeten.

Ulrich Kaiser, stellvertretender Landrat und Bürgermeister von Ahnsbeck, musste sich am Donnerstag vor dem Celler Amtsgericht verantworten. Ihm war vorgeworfen worden, beim Ausbau der Straßen Rhienende, Hühnerkamp sowie eines Teils des Osterkamp in Ahnsbeck gegen das Vergaberecht verstoßen zu haben. Konkret lautete der Vorwurf, Kaiser und die beteiligte Baufirma hätten wettbewerbsbeschränkende Absprachen bei Ausschreibungen vorgenommen. Gegen eine Auflage von 6000 Euro wurde das Verfahren gegen Kaiser vorläufig eingestellt.

Simon Ziegler 17.02.2018

Eine Brandserie im Stadtgebiet, die die Bevölkerung und die Ermittler in Atem gehalten hat, steht vor der Aufklärung. Die Celler Polizei hat einen 17-Jährigen festgenommen, der im Verdacht steht, zwischen November vergangenen Jahres und Februar für fünf Brandstiftungen verantwortlich zu sein. Der Jugendliche hat allerdings bisher nur zwei der ihm zur Last gelegten Taten eingeräumt. Der Verdächtige sitzt im Augenblick in einer Jugendstrafanstalt ein.

Gunther Meinrenken 17.02.2018

In der im Zeitraum Mitte November bis Anfang Februar - erfolgten Brandserie im Stadtgebiet Celle zeichnet sich ein - Ermittlungserfolg für die Strafverfolgungsbehörden ab.

16.02.2018