Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Transporter in Winser Kreisel verkeilt
Celle Blaulicht Transporter in Winser Kreisel verkeilt
18:29 26.10.2016
Von Simon Ziegler
Der Schwerlasttransporter soll erst heute geborgen werden. Quelle: Anne Friesenborg
Winsen (Aller)

Der Transporter einer Firma aus Österreich war auf dem Weg von Bremerhaven nach Süddeutschland und hatte Bauteile einer Windkraftanlage geladen. Das Fahrzeug wurde von der Polizei begleitet. Die Beamten sicherten bis kurz vor drei Uhr die Gefahrenstelle ab. Anschließend übernahm die Einrichtung einer Baustellenampel die Verkehrsführung. Während der Bergung dürfte es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Bereits am Tag zuvor war es zu einem Zwischenfall gekommen, als ein Fahrer derselben Firma Schwierigkeiten hatte, den Kreisverkehr am Ortsausgang Bergen in Richtung Belsen schadlos zu überwinden. Erdreich wurde aufgewühlt, Betongittersteine zerbrochen und ein Verkehrszeichen beschädigt.

Die Firma hatte für die Schwertransporte die Genehmigung der Behörden. Genehmigt war auch der Weg durch den Landkreis Celle. Wegen der Baustelle auf der A7 war geplant, dass der Transport von der Anschlussstelle der A7, Soltau-Süd, durch den Landkreis Celle durch Bergen und Winsen in Richtung Schwarmstedt geführt wird, um dort wieder auf die Autobahn zu gelangen. Die Genehmigung war allerdings mit einer Auflage verbunden: Der Fahrer musste sicherstellen, dass die Strecke auch befahrbar ist, hieß es beim Schwerlast-Dezernat des Landes Niedersachsen. Demnach muss der Verursacher auch für die Beseitigung der Schäden aufkommen. Wie hoch der Schaden ausfällt, ist bislang unklar.

Die Transportfirma hatte drei weitere Fahrten angemeldet. Die Genehmigung dafür wurde inzwischen widerrufen.