Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Unfall bei Stedden: Ermittlungen wegen Verdachts der fahrlässigen Tötung
Celle Blaulicht Unfall bei Stedden: Ermittlungen wegen Verdachts der fahrlässigen Tötung
16:57 01.05.2014
Von Simon Ziegler
An der L 180 erinnern Blumen und ein Kreuz an die Opfer des tödlichen Unfalls. Quelle: Alex Sorokin
Stedden

"Gegenstand der Ermittlung ist, ob eine Verletzung der Sorgfaltspflicht vorgelegen hat, die zum Tod und der schweren Verletzung geführt hat", sagte Janßen der CZ.Die Staatsanwaltschaft untersucht, ob der Golf-Fahrer beim Ausscheren den rückwärtigen Verkehr nicht ausreichend beachtet hat. Im Fall eines Verfahrens und einer Verurteilung kommt eine Geld- oder Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren in Betracht. Bei beiden Fahrern hätten Alkohol oder Drogen beim Unfall keine Rolle gespielt, so Janßen.Auf der Landesstraße war bei Stedden in einer Tempo-100-Zone ein Fahrzeug mit einem Defekt am Straßenrand stehen geblieben. Dahinter wollte ein Honda Civic einen vor ihm fahrenden Golf überholen. Der Golf scherte selbst aus, es kam zur Berührung und der Honda prallte gegen einen Baum. Die drei Toten kommen aus Winsen und Wietze. Die 21-jährige Mitfahrerin, die mit schwersten Verletzungen in die MHH gebracht wurde, wohnt in Celle.Unterdessen sind in Winsen und Wietze Spendenaktionen für die Hinterbliebenen gestartet worden. Auf Winser Seite koordiniert Britta Hesse von der Mobilen Jugendarbeit die Aktionen. Spenden können unter dem Stichwort "Hilfe für die Unfallopferfamilien" auf das Konto der Mobilen Jugendpflege eingezahlt werden (Kontonummer 1700057210; Bankleitzahl 25791635 bei der Volksbank Südheide eG). Das Geld ist unter anderem als Beitrag zu den Beerdigungskosten vorgesehen.Gespendet werden kann auch während des Maibaum-Aufstellens am Sonnabend auf dem Marktplatz. In Wietze hat eine Freundin der Verstorbenen, Christin Dalmaz, ein Spendenkonto eingerichtet (Betreff "Michelle", Kontonummer 3038155006, Bankleitzahl 25791635, Volksbank Südheide eG).