Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Vier Monate Haft für rabiaten Celler
Celle Blaulicht Vier Monate Haft für rabiaten Celler
16:40 01.12.2016
Celle Stadt

Den 29-Jährigen Nachbarn, der damals laut Anklage "in seiner Ehre verletzt" worden war, will G. nicht mal gesehen haben. Der Angeklagte gab vor Gericht an, Äußerungen wie „Hurensohn“ und „Ich schneide dir die Kehle durch“ nur ins Nichts gerufen zu haben. Er sagte aus, zuvor nach einem lautem Knall im Nachbarhaus lautstark Hilfe angeboten zu haben. „Brauchen Sie einen Arzt oder die Polizei?“, habe er vom Innenhof aus gerufen und dann von irgendwo aus dem zweiten Stock „Fresse halten!“ zur Antwort bekommen. Da man bei ihm mit solchen Äußerungen "an der falschen Adresse" sei, habe er in dieselbe Richtung zurückbeleidigt, so der Celler.

Kurz darauf sollen Anwohner G. verraten haben, aus wessen Wohnung die Beleidigung gekommen sei. Um jenen Nachbarn über das Missverständnis aufzuklären, will er gegen zwei Uhr an der Wohnung des Opfers geklingelt haben. „G. hat an der Tür randaliert, mich beleidigt und bedroht und wollte sogar meiner hochschwangeren Frau das Kind aus dem Bauch schneiden“, sagte der Geschädigte vor Gericht aus. Dessen Frau soll damals Todesangst gehabt haben. „Ich habe mich inzwischen mehrmals bei den Herrschaften entschuldigt“, so der angeklagte Sozialhilfeempfänger. Er habe sich nämlich im Stockwerk geirrt.

Von Anke Prause