Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Vorbestrafter Radfahrer aus Celle beleidigt Taxifahrer
Celle Blaulicht Vorbestrafter Radfahrer aus Celle beleidigt Taxifahrer
18:02 04.02.2015
Celle Stadt

Laut Anklage war der Mann am Tatabend als Radfahrer im Bereich der Altenceller Schneede unterwegs und hatte den Fahrer des auf einem Radweg stehenden Taxis als „blödes Arschloch“ betitelt. Außerdem soll er aus Wut eine offene Autotür zu geschlagen haben. Nachdem der vierfach Vorbestrafte gegen zuvor erlassenen Strafbefehl Einspruch erhoben hatte, nahm er ihn kurz vor Urteilsverkündung wieder zurück. „Ein Urteilsspruch würde genau so teuer ausfallen, und dann kommen noch die Verfahrenskosten oben drauf“, lautete ein zuvor gegebener Rat des Strafrichters zur Rücknahme des Widerspruchs.

Ein damaliger weiblicher Fahrgast sagte vor Gericht aus, am Zielort im angehaltenen Taxi Geld gezählt zu haben. Der Pkw sei nicht auf das Grundstück gefahren, sondern in einer Hofeinfahrt mit Ausstiegsmöglichkeit auf dem Fußweg stehen geblieben. Plötzlich habe sich ein Radfahrer genähert und den Fahrer mit aggressivem Ton zum sofortigen Wegfahren aufgefordert, sagte die 26-Jährige. „Geht gerade nicht, kannst du nicht kurz warten?“, soll der Taxifahrer mit ruhiger Stimme erwidert haben. Dann habe der Radfahrer wütend eine angelehnte Autotür zugeschlagen, sagte die Zeugin. Erst als der Radfahrer weitergefahren war, habe sie sich getraut, auszusteigen.

„Möglich, dass ich eine Beleidigung geäußert habe“, gab der Angeklagte zu Protokoll. Schließlich habe ihn der Taxifahrer nicht ernst genommen und dann auch noch Begriffe wie „scheiß Deutscher“ und „Nazisau“ vom Stapel gelassen. Den Gebrauch derartiger Ausdrücke hatte der nicht vorbestrafte Geschädigte im vorangegangenen Gerichtsverfahren dementiert.

Von Anke Prause