Menü
Celle Gericht

Gericht

"Mehr als ein ausgeführter Faustschlag ist Ihnen nicht zuzurechnen", sagte jetzt der Strafrichter am Celler Amtsgericht gegenüber einem Angeklagten aus dem Nordkreis.

17.06.2015

Gesehen werden - Anzeige aufgeben

Im Online-Service-Center der Celleschen können Sie Ihre Anzeigen aufgeben - alles online und rund um die Uhr. Um das OSC nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig kostenlos registrieren.

Am Celler Amtsgericht ist eine wegen uneidlicher Falschaussage Angeklagte nur knapp einer Verurteilung entgangen. Nach dem Hinweis des Richters auf eine empfindlich hohe Strafe nahm die 23-Jährige ihren zuvor eingelegten Einspruch gegen erlassenen Strafbefehl zurück und versprach, die darin verhängte Mindeststrafe über 1350 Euro zu bezahlen.

-

04.06.2015

Alkoholbedingte Entgleisungen während eines Aufenthaltes in Schleswig-Holstein im Sommer vergangenen Jahres zogen jetzt für einen gebürtigen Celler ernüchternde Konsequenzen nach sich.

03.02.2015

Ein 45-Jähriger Celler, der Mitte August einen Rauschmittel-Cocktail zu sich genommen und mehrere Personen mit einem Messer bedroht hatte, kam jetzt am Celler Amtsgericht glimpflich davon.

30.01.2015

"Ich habe meine Frau nicht geschlagen“, behauptete ein Familienvater entgegen der Anklageschrift vor dem Celler Amtsgericht und versuchte, eine vom Staatsanwalt zu seinen Gunsten beantragte milde Geldbuße runter zu handeln. Der 38-Jährige soll seiner Ehefrau im März einen Faustschlag gegen die linke Kopfseite versetzt haben.

17.11.2014

Cellesche Zeitung lesen - Unsere Abo-Angebote

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten, digital als E-Paper am Bildschirm oder mit Premium-Inhalten auf cellesche-zeitung.de: Die Cellesche Zeitung bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

Doppeltes Glück hatte jetzt ein „Parklückenvergrößerer“ am Celler Amtsgericht, als er sich wegen begangener Fahrerflucht von Anfang Juli verantworten musste. Das gegen den 18-Jährigen geführte Strafverfahren wurde nämlich nicht nur ohne Erteilung von Auflagen eingestellt, sondern dem im August für fahruntauglich Befundenen wurde auch sofort sein Führerschein wieder ausgehändigt.

10.11.2014

Nach anfänglichem Dementi nahm jetzt ein Angeklagter am Celler Amtsgericht seinen Einspruch gegen einen verhängten Strafbefehl wegen Straßenverkehrsgefährdung wieder zurück. Ein der Anklage entsprechendes Geständnis, als Autofahrer im Heesegebiet mit etwa 25 Stundenkilometern absichtlich auf seine Ex-Freundin und eine Begleiterin zu gefahren zu sein, gab es nicht. Der Unvorbestrafte akzeptierte eine milde Haftstrafe von sieben Monaten auf Bewährung, nachdem er von den Verfahrensbeteiligten über drohenden Führerscheinentzug im Fall einer Verurteilung aufgeklärt wurde.

24.10.2014

Einsicht, geständiges Verhalten und gute soziale Anbindungen habe sich jetzt für einen Angeklagten am Celler Amtsgericht positiv ausgewirkt. Der 32-Jährige wurde wegen viermaligen unerlaubten Handeltreibens mit Drogen in zum Teil nicht geringer Menge zu einer vom Staatsanwalt als „mild“ bezeichneten Gesamtfreiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt.

10.10.2014

Zu einer Geldstrafe in Höhe von 120 Euro wurde eine über 70-jährige Frau verurteilt. Sie hatte Lebensmittel ohne Bezahlung aus einem Geschäft mitgenommen.

05.09.2014