Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Gericht Schimpanse Robby darf im Zirkus bleiben
Celle Gericht Schimpanse Robby darf im Zirkus bleiben
18:08 08.11.2018
Zirkus-Schimpanse Robby soll seinen Lebensabend nicht mit Artgenossen sondern unter Menschen im Zirkus verbringen. Quelle: Carmen Jaspersen
Celle

Der Besitzer des bundesweit wohl letzten Menschenaffen in einem Zirkus muss damit das seit über 40 Jahren bei ihm lebende Schimpansenmännchen nicht an eine entsprechende auf die Resozialisierung von Schimpansen spezialisierte Einrichtung abgeben. Eine Revision ließ das Gericht nicht zu.

Wo soll Schimpansenmännchen Robby künftig leben? Über die Frage der Unterbringung des bundesweit wohl letzten Menschenaffen in einem Zirkus verhandelte seit Donnerstagvormittag das niedersächsische Oberverwaltungsgericht. In Lüneburg ging es darum, ob der rund 47 Jahre alte Robby in eine auf die Resozialisierung von Menschenaffen spezialisierte Einrichtung abgegeben werden muss. Der Zirkusbetreiber Klaus Köhler vom Circus Belly hatte gegen die vom Kreis Celle bereits im Herbst 2015 angeordnete Abgabe des Affen Klage eingereicht.

Robby müsse ein artgerechter Lebensabend in einer Auffangstation ermöglicht werden, forderten Tierschutzorganisationen. "Robby kennt keine Affen, sondern nur Menschen - wir sind die Artgenossen für ihn", sagte dagegen vorab Robbys Besitzer. "In einer Einrichtung würde er völlig überfordert sein und sterben."

Der Schimpanse wurde in einem Zoo geboren und früh von seinen Artgenossen getrennt. Er solle nach über 40 Jahren im Zirkus wegen seiner Verhaltensstörungen an eine spezialisierte Einrichtung abgeben werden, hatte das Verwaltungsgericht Lüneburg im April vergangenen Jahres entschieden.

Robby habe laut tiermedizinischem Experten eine schwerwiegende Verhaltensstörung, begründeten die Richter damals ihre Entscheidung. Zwar sei er in guter körperlicher Verfassung, doch fehle ihm der Umgang mit anderen Affen. Eine Umgewöhnung könne auch nach all den Jahren noch gelingen, meinte der Sachverständige. Jetzt steht fest: Robby darf im Circus Belly bleiben.

Von cz

Die Generalstaatsanwaltschaft Celle hat Anklage gegen vier mutmaßliche PKK-Anhänger erhoben. Die Männer werden beschuldigt, ein türkisches Geschäft in Garbsen mit Molotow-Cocktails beworfen zu haben.

Christian Link 02.11.2018
Gericht Verfahren eingestellt - Nötigung im Straßenverkehr?

Das Amtsgericht Celle hat das Verfahren gegen einen Autofahrer eingestellt, dem ein riskantes Überholmanöver sowie Nötigung im Straßenverkehr vorgeworfen wurde.

27.09.2018

Das Verhalten und die Schilderungen des einsichtigen Angeklagten und seines Verteidigers blieben sowohl bei der Richterin als auch beim Staatsanwalt nicht ohne Eindruck.

21.09.2018