Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Aus dem Landkreis Bannetzer Ortsbürgermeister tritt zurück
Celler Land Aus dem Landkreis Bannetzer Ortsbürgermeister tritt zurück
16:02 05.04.2018
Von Simon Ziegler
Quelle: Michael Schäfer
Landkreis Celle

Harding war nach der Kommunalwahl 2016 in einem umstrittenen Vorgang gewählt worden. Die beiden Winser Ortsteile Thören und Bannetze teilen sich einen Ortsrat. Thören als größerer Ort stellt immer den Ortsbürgermeister, Bannetze den Stellvertreter. Der Vertreter aus Bannetze ist de facto Ortsbürgermeister seines Dorfes.

Harding kandidierte bei der Wahl völlig überraschend. Eigentlich war mit Manfred Töpfer (CDU) gerechnet worden. Die meisten Stimmen bei der Kommunalwahl hatte indes Rolf von der Horst (WG) bekommen. Usus ist es, dass derjenige mit den meisten Stimmen auch zum Ortsbürgermeister gewählt wird. Es kam anders: Das Gremium entschied sich für Harding. Aus Protest traten drei Ortsratsmitglieder zurück. Da niemand nachrücken wollte, sitzen nur sechs stimmberechtigte Mitglieder in dem Gremium – nur einer von ihnen kommt aus Bannetze. Harding selbst hat kein Stimmrecht. Er ist als Winser Ratsherr automatisch Mitglied im Ortsrat.

In den vergangenen eineinhalb Jahren habe man in dem Gremium gut zusammengearbeitet, sagte Harding jetzt der CZ. Er schlägt Manfred Töpfer als seinen Nachfolger vor – also den Mann, der schon 2016 im Gespräch war. „Seit Beginn meiner Auszeit nimmt er mit großem Erfolg alle Aufgaben in Bannetze wahr. Er hat nach meiner Erkenntnis fleißig, ideenreich, umsichtig und mit Freude an der Sache gehandelt“, so Harding. Die Entscheidung liegt beim Ortsrat.

Bürgermeister Oelmann äußerte sein Bedauern, dass Harding zurücktritt und die Bannetzer sich an einen neuen Ortsbürgermeister gewöhnen müssten – „gerade im Hinblick auf den 2016 produzierten Ärger, der mit seiner Wahl einherging und der den Mandatsverzicht des halben Ortsrates zur Folge hatte, ist diese Entwicklung für das Miteinander im Dorf nicht förderlich“, so Oelmann.

Der dritte Schulungstag des SoVD-Kreisverbandes Celle zur Barrierefreiheit fand im Wilhelm-Buchholz-Stift Celle statt. Der stellvertretende Kreisvorsitzende Bernd Skoda führte die vom SoVD- Landesverband Niedersachsen geförderte Ganztagsschulung an vier Tagen durch.

20.03.2018

Der Aufbau einer Pflegekammer in Niedersachsen erhitzt die Gemüter. Nun hat sich mit Oliver Dismer ein Ambulanter Pflegedienstleiter aus Celle bei der CZ gemeldet.

Carsten Richter 16.03.2018

Eine starke Interessenvertretung für alle Pflegekräfte in Niedersachsen oder ein Instrument zum Eingriff in die Berufsfreiheit? Die Errichtung der Pflegekammer, die im Dezember 2016 vom Landtag entschieden wurde und in diesem Jahr abgeschlossen wird, ist umstritten. Die schlecht bezahlten Pflegenden müssen sich registrieren und einen Mitgliedsbeitrag leisten, bekommen dafür aber eine deutliche Stimme in der Öffentlichkeit – schließlich sind es die Pflegekräfte selbst, die künftig bei wichtigen Entscheidungen mit am Tisch sitzen.

Carsten Richter 15.03.2018