Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Aus dem Landkreis Celler setzen weiter auf CDU und SPD
Celler Land Aus dem Landkreis Celler setzen weiter auf CDU und SPD
23:23 03.08.2018
Landkreis Celle

Celle. Die Ergebnisse im Landkreis Celle sind ähnlich wie die im Landkreis Uelzen. Im Landkreis Celle alleine erreicht die CDU zwölf Prozent mehr als die SPD und diese wiederum hat doppelt so viele Stimmen wie die AfD auf sich vereinigt. Die Abstände zu dieser „Alternative“ sind im Landkreis Celle also deutlicher als im Bundesvergleich. Die Liberalen sind hier deutlich zweistellig und die Grünen sind deutlich unter der 10-Prozent-Marke und die Linken sogar nur knapp über der 5-Prozent-Marke.

Im Celler Stadtgebiet schneidet die CDU etwas schwächer ab als im übrigen Kreisgebiet, die SPD etwas besser und die AfD ist hier mit etwa 12 Prozent stärker als auf dem Land.

Erststimmen: Bei den Erststimmen hat Henning Otte (CDU) den Wahlkreis wieder eindeutig gegen seine stärkste Gegenkandidatin Kirsten Lühmann (SPD) gewonnen, mit in etwa dem gleichen Abstand wie bei der jüngsten Bundestagswahl vor vier Jahren. Aber auch die Sozialdemokratin hat mit fast 30 Prozent der Stimmen ein respektables Ergebnis erzielt. Sie wird wie der AfDler Thomas Ehrhorn durch den guten Listenplatz im Bundestag vertreten sein.

Besonders stark schnitt Otte im Bereich seiner Heimatstadt Bergen ab, wo er deutlich über die Hälfte der Stimmen auf sich vereinigte. In Faßberg, im Flotwedel und in Südheide hat er jeweils um die 50 Prozent der Stimmen erhalten. Am schwächsten schnitt Otte in der Gemeinde Wietze ab, wo Lühmann fast an Ottes Ergebnis heranreichte.

Von Andreas Babel und Maren Schulze