Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Aus dem Landkreis Der Herbst ist in Celle bunt
Celler Land Aus dem Landkreis Der Herbst ist in Celle bunt
18:43 04.08.2018
Celle-Landkreis

Ein Spaziergang durch den Wald bietet eine Entschleunigung zu dem stressigen Alltag. Hier ist der perfekte Ort, um einfach mal abzuschalten und in sich hinein zu hören. Die Bewegung belebt, erfrischt und besonders die Waldluft wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem aus. Der Herbst mit all seinen Facetten betört die Sinne und wird zum wahren Erlebnis. Er hat seinen eigenen Geruch: Nasses Laub, feuchte Erde und Holz. Also einfach mal tief durchatmen und einen Augenblick verweilen. Wer sich früh genug auf den Weg macht, erlebt die volle Schönheit der Natur, wenn sich der Nebel über die raureifen Wiesen legt. Wälder, Wiesen und Seenlandschaft zeigen sich in ihrem farbenprächtigsten Gewand. Gold, rot und grün leuchten die Blätter, Blüten und Früchte und zeigen ihre ganze Farbpalette. Die ziehenden Kraniche rufen, als wollen sie den Herbst akustisch ankündigen. Doch auch am Himmel zeichnet sich dieses atemberaubende Naturschauspiel ab, wenn sie sich in einer V-Formation in Richtung Süden aufmachen.

Die Natur hält viele Schätze bereit und bringt die schönsten Früchte für Mensch und Tier hervor. Verlockend leuchtet die aromatische Hagebutte und an den Sträuchern hängen die dicken schwarzen Fliederbeeren. Die Wildfrüchte schmeckten nicht nur als Tee, Gelee oder Suppe, sondern liefern auch wichtige Vitamine. Somit sind Beeren sogar doppelt gesund: Beim Sammeln wird der Kreislauf angeregt und beim Essen profitiert man von reichhaltigen Vitalstoffen.

Am schönsten ist es doch, wenn Kinder und Eltern zusammen mit der Laterne gehen, sich im Wald auf Entdeckungstour begeben und in der Natur nach Schätzen Ausschau halten. Aber auch der heimische Garten bietet viel Potenzial für Aktivitäten an der frischen Luft. Das Gartenjahr neigt sich zwar dem Ende zu, doch es sind noch einige Arbeiten zu erledigen, wie Zwiebelblumen pflanzen oder Laubharken.