Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Aus dem Landkreis Fast 20.000 Celler brauchen Hilfe vom Staat
Celler Land Aus dem Landkreis Fast 20.000 Celler brauchen Hilfe vom Staat
02:13 04.08.2018
Von Simon Ziegler
Quelle: CZ-Info
Landkreis Celle

Die meisten der Menschen, die von Mindestsicherungsleistungen leben, sind Hartz-IV-Empfänger. Insgesamt waren es zum Jahreswechsel im Kreis Celle 13.813 Empfänger und damit 46 mehr als Anfang 2015. Umgangssprachlich landen zwar alle Langzeitarbeitslosen und deren Familienangehörigen im Hartz-IV-Topf, doch korrekterweise teilt sich der Empfängerkreis in die Bezieher von Arbeitslosengeld II und von Sozialgeld, das in diesem Falle Kinder und nichterwerbsfähige Angehörige erhalten. Der Statistik zufolge sank die Zahl der Alg-II-Empfänger von 9901 (Anfang 2015) auf 9855 (Anfang 2016). Sozialgeld wiederum bezogen zuletzt 3958 Bürger. Die Zahl der Grundsicherungsempfänger im Alter und bei Erwerbsminderung stieg um 261 (plus 8,6 Prozent) auf 3296. Und die Zahl der Empfänger von Asylbewerberleistungen kletterte um 1002 oder 139,9 Prozent auf 1718.

Der Bundesdurchschnitt liegt den Bundesstatistikern zufolge bei 9,7 Prozent Beziehern. Das heißt: fast jeder Zehnte in Deutschland lebt von staatlicher Hilfe. In Niedersachsen nahmen zum Jahreswechsel 2015/2016 rund 775.100 Menschen und damit 9,8 Prozent der Bevölkerung Mindestsicherungsleistungen in Anspruch.