Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Aus dem Landkreis "Fliegende Fäuste" auf Studentenparty
Celler Land Aus dem Landkreis "Fliegende Fäuste" auf Studentenparty
04:40 08.08.2018
Landkreis Celle

Da dem Angeschuldigten aber nicht sicher nachgewiesen werden konnte, einem anderen Partygast das Nasenbein gebrochen zu haben, wurde das Verfahren gegen Geldauflage für die Zeit von vier Monaten vorläufig eingestellt.

Im Bereich der Garderobe des Foyers habe es plötzlich Streit zwischen sechs bis zwölf Personen gegeben, so ein 22-jähriger Augenzeuge. Das Ganze sei dann bei der Treppe zu einer Rangelei ausgeartet, bis schließlich ein Faustschlag den 24 Jahre alten Geschädigten traf. Dabei wurde dem Opfer das Nasenbein gebrochen. Zu wem jedoch besagte Faust gehörte, könne er nicht sagen, so der Zeuge, da er selbst, so wie auch die anderen Beteiligten, teilweise unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Ein weiterer Zeuge berichtete von Schlägen, die ihn sowohl von hinten als auch von vorne getroffen haben sollen. Bei der Garderobe seien von beiden Seiten "die Fäuste geflogen", hatte auch das Opfer in der Hauptverhandlung zu Protokoll gegeben. Den Schlag auf die Nase soll ihm aber jemand auf der Treppe verpasst haben. Nachdem Krankenwagen und Polizei angerückt waren, hatten sich die Beamten den Beschuldigten als einen unter mehreren Beteiligten "rausgepickt". Lediglich seine Beteiligung an der Massenrangelei hatte der Geständige eingeräumt. Für die Einstellung des Verfahrens wurden ihm 150 Euro aufgegeben.

Von Anke Prause