Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Aus dem Landkreis Freiwillige Helfer putzen Müden und Poitzen heraus
Celler Land Aus dem Landkreis Freiwillige Helfer putzen Müden und Poitzen heraus
10:16 06.08.2018
Nach dem Einsatz von Wasserstrahl und Bürste war das Geländer der Brücker über die Örtee wieder sauber.    Quelle: Joachim Gries
Müden Örtze

MÜDEN. Mit einem Hochdruckreiniger säuberte Dieter Kreuziger von der Angelsportgemeinschaft Müden das Metallgeländer der Örtze-Brücke. Mit scharfem Wasserstrahl und kräftigen Bürsten rückten er und zwei Vereinskameraden Moos und Algen zu Leibe. „Das reicht etwa ein Jahr”, sagte Kreuziger, der immer beim Dorfputz dabei ist.

Am anderen Ende von Müden war ein Trupp dabei, einen Holzzaun auf Vordermann zu bringen und lose Bretter wieder zu befestigen. Und außerhalb des Dorfs waren sechs Schüler zusammen mit Rita Euhus vom Förderkreis Freunde der Grundschule unterwegs. Sie sammelten am Radweg Richtung Hermannsburg Müll ein und verstauen ihn auf ihrem Handwagen.

Zum Streichen war am Samstag nicht das richtige Wetter. Die Bohlen im Bereich der Wassermühle sowie die hölzernen Ortseingangsschilder sollten mit einem Schutzanstrich versehen werden. Das wollen die Männer des Männerchors Müden in dieser Woche nachholen, sagte gestern Müdens Ortsvorsteher Volker Nickel.

Beim Frühjahrsputz in Poitzen waren ebenfalls etwa 20 Freiwillige aus der Dorfgemeinschaft seit 9 Uhr auf den Beinen. Sie legten an der L 240 den Fuß- und Radweg wieder frei, den das Gras erobert hatte, eine andere Gruppe schnitt den Fluss-Wald-Erlebnispfad frei. Am Ortseingang saß Ortsvorsteher Torsten Ahrens auf einem kleinen Bagger, den die Firma Uwe Bockelmann kostenlos zur Verfügung gestellt hat, und trug Boden ab. Hier soll als Hingucker ein Heidebeet mit Sommer- und Winterheide entstehen.

Nickel war mit dem Einsatz der freiwilligen Helfer, der zwischen 13 und 15 Uhr in den beiden Orten endete, sehr zufrieden.

Von Joachim Gries