Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Aus dem Landkreis Landkreis Celle ist Vorreiter beim Insektenschutz
Celler Land Aus dem Landkreis Landkreis Celle ist Vorreiter beim Insektenschutz
16:03 16.03.2018
Von Christopher Menge
Für Projekte zum Bienen- und Insektenschutz stehen Gemeinden und Vereinen 40.000 Euro zur Verfügung. Quelle: Patrick Pleul
Celle-Landkreis

Im Rahmen der Aktion "Celle blüht auf" ist der Landkreis Celle Partner der Celleschen Zeitung. Landwirt Jan-Hendrik Hohls (CDU) verteilte Tütchen der Aktion mit einer Saatmischung für eine "Blühende Landschaft".

"Der Landkreis Celle ist ausgesprochen modern und zukunftsorientiert", sagte Andreas Lindemann von der Bingo-Umweltstiftung. Das Engagement für die Insekten sei ein Alleinstellungsmerkmal. Der Landkreis Celle gehe als erster Landkreis in Niedersachsen mit gutem Beispiel voran. Vorausgegangen war ein Antrag der SPD-Kreistagsfraktion, dass 20.000 Euro für den Insektenschutz in den Haushalt eingestellt werden sollen. "Das bewirkt wirklich etwas", sagte der Fraktionsvorsitzende Mathias Pauls, der dafür warb, die gleiche Summe auch in den kommenden Jahren für den Insektenschutz in den Haushalt einzustellen.

Naturschutzverbände, Vereine oder Kommunen, die Projekte innerhalb der Förderschwerpunkte Biodiversität, Grüne Inseln im Siedlungsraum, Bienen und Hummeln oder Streuobstwiesen planen, können Gelder auf der Homepage www.bingo-umweltstiftung.de beantragen. Die Gemeinden müssen eine Eigenbeteiligung von 15 Prozent erbringen, die damit zur Erhöhung der Gesamtmittel beitragen. Für die Naturschutzverbände wird die Eigenbeteiligung in der Eigenleistung liegen.

Deutschland ist das Land der Pendler. Das macht sich auf den Straßen und an den Bahnhöfen bemerkbar. Zu den Stoßzeiten drücken sich die Fahrzeugkolonnen durch die Städte und in den Zügen und Bussen ist morgens und abends häufig kein Sitzplatz mehr zu ergattern. Die Verkehrsnetze sind ausgelastet – das zeigt sich in Großstädten wie Hannover oder Hamburg, aber selbst in Celle wird es gerne mal eng. Denn auch in Celle leben viele Pendler, umgekehrt kommen ebenfalls zahlreiche Berufstätige jeden Tag zur Arbeit in die Residenzstadt.

Carsten Richter 13.03.2018

Grüne Inseln im Siedlungsraum, Bienen und Hummeln, Biodiversität und Streuobstwiesen – diese Förderschwerpunkte hat die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung in ihren Förderrichtlinien. Der Landkreis Celle, der im Rahmen der Aktion "Celle blüht auf" Partner der Celleschen Zeitung ist, möchte der Stiftung nun 20.000 Euro zur Verfügung stellen, nachdem der Kreistag diese Summe in den Haushalt zur Förderung von Maßnahmen des Insektenschutzes eingestellt hat. Der Umweltausschuss berät in der Sitzung am Dienstag über den Vorschlag der Verwaltung. Unterdessen geht die Gemeinde Faßberg mit gutem Beispiel voran. Drei Bienenwiesen sollen geschaffen werden. Zudem spendet SPD-Ratsherr Carl Wilhelm Kuhlmann 30 Kilogramm Blumensamen, mit denen die Faßberger in ihren Gärten etwas gegen das Bienensterben unternehmen können. "Ein Gramm reicht für einen Quadratmeter", sagt Kuhlmann. Die Samen sind nach Ostern im Faßberger Rathaus erhältlich.

Christopher Menge 12.03.2018

Verkehrssünder waren auch 2017 eine solide Einnahmequelle für den Landkreis Celle. Zehntausende Raser und Falschparker haben wieder einmal einen Millionenbetrag in die Haushaltskasse gespült.

Carsten Richter 09.03.2018