Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Aus dem Landkreis Lehrerversorgung im Landkreis Celle nicht ausreichend
Celler Land Aus dem Landkreis Lehrerversorgung im Landkreis Celle nicht ausreichend
16:55 02.02.2018
Von Christopher Menge
Celle-Landkreis

"Die Werte sind nicht befriedigend, gerade im Grund-, Haupt- und Realschulbereich gibt es große Lücken", sagt die Pressesprecherin der Landesschulbehörde, Bianca Schöneich. "Es ist äußerst schwierig, für Stadt und Landkreis Celle geeignete Lehrer für diesen Bereich zu finden." Anders als in der Vergangenheit, als die Region von Bewerbern profitierte, die in der Region Hannover keine Stelle fanden, entfalle dieser Bewerberzustrom – auch in Hannover Stadt und Region werden viele Lehrer benötigt.

"Der Pflichtunterricht nach Stundentafel findet trotz aller Schwierigkeiten an allen Schulformen statt", betont Schöneich. Die Landesschulbehörde habe durch Abordnungen, Vertretungsverträge, freiwillige Arbeitszeiterhöhung von Teilzeitlehrkräften und das Einstellen von Quereinsteigern versucht, die Situation zu lindern. Celles Landrat Klaus Wiswe macht dennoch deutlich, dass der große Lehrermangel besonders an den Oberschulen "fatale Auswirkungen" hat. "Der Ganztagsbetrieb lässt sich – wenn überhaupt – nur noch unter Einschränkungen aufrechterhalten", sagt der Verwaltungschef. "Das hat auch Auswirkungen auf die Organisation der Schülerbeförderung – die Schüler stehen plötzlich und ohne Vorankündigung zu ganz anderen Zeiten an der Bushaltestelle. Und wenn ein großer Teil der Schüler nicht mehr am gemeinsamen Essen in der Schule teilnimmt, wirft das die ganze Kalkulation und Organisation des Mensabetriebs über den Haufen."

Um dem Lehrermangel entgegenzuwirken, wurden zum 1. Februar 37 neue Stellen für den Landkreis Celle ausgeschrieben, 35 davon wurden bisher besetzt.

"Um die Verlässlichkeit der Grundschulen sicherzustellen, hat es auch in Stadt und Landkreis Celle Abordnungen von anderen Schulformen gegeben", sagt Schöneich. Zum neuen Schulhalbjahr werden es noch mehr Lehrer werden, die nicht an ihrer Schule unterrichten. Konkrete Zahlen für den Landkreis Celle konnte Schöneich zwar noch nicht nennen, aber niedersachsenweit werden rund 650 Lehrer mehr als im ersten Halbjahr – Förderschulen nicht inbegriffen – an eine andere Schulform abgeordnet.

Die angespannte Personalsituation hatte Bodo Theel, Schulleiter der Winser Oberschule, bereits veranlasst, die beiden Gymnasialklassen mit insgesamt 32 Schülern nach den Herbstferien bis Ostern zusammenzulegen. Wahlpflichtkurse, Kunst und Sport werden teilweise gar nicht mehr erteilt.

Die Celler SPD freut sich über eine Eintrittswelle. Seit Anfang des Jahres hat die Partei im Landkreis Celle mehr als 50 neue Mitglieder gewonnen. "Das ist das Beste, das uns passieren kann. Täglich kommen neue Mitglieder dazu", sagte der SPD-Unterbezirksvorsitzende Maximilian Schmidt.

Simon Ziegler 01.02.2018

Fünf Standorte sowie eine Außenstelle sieht ein Gutachten für den Landkreis Celle vor, mit dem sich die Politik in diesem Monat auseinandersetzt. Doch ob die Rettungswachsen tatsächlich wie geplant in Celle, Eschede, Winsen, Beckedorf (mit Außenstelle Hermannsburg) und Lachendorf platziert werden, ist ungewiss. Die Samtgemeinde Flotwedel, die durch die Rettungswache Wienhausen bisher bestens versorgt ist, möchte den Umzug nach Lachendorf verhindern. Stattdessen wurde dem Landkreis Celle ein Standort in Oppershausen in der Nähe des Flugplatzes vorgeschlagen.

Christopher Menge 01.02.2018

22 Jungen und 23 Mädchen aus dem Landkreis Celle sind im Jahr 2016 wegen einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt worden. Das berichtet die Krankenkasse IKK classic, die aktuelle Daten vom niedersächsischen Landesamt für Statistik ausgewertet hat. Bei den unter 18-Jährigen gab es somit im Vergleich zu 2015 eine deutliche Steigerung. Damals waren 24 Jugendliche wegen einer Alkoholvergiftung in stationärer Behandlung. Insgesamt erlitten im Landkreis Celle 2016 276 Personen eine Alkoholvergiftung, die zum Klinikaufenthalt führte, 28 mehr als im Jahr zuvor.

Christopher Menge 30.01.2018