Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Aus dem Landkreis Millionen für "Kompetenz-Center"
Celler Land Aus dem Landkreis Millionen für "Kompetenz-Center"
17:17 02.11.2018
Von Carsten Richter
Die Sparkasse in Nienhagen wird an einen neuen Standort in direkter Nachbarschaft des Rathauses umziehen. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Die Sparkasse Celle treibt ihre Umstrukturierungen voran: An zwei weiteren Standorten investiert das Unternehmen in den kommenden Jahren in den Bau moderner "Kompetenz-Center". Aktuell hat die Sparkasse in Nienhagen eine Immobilie in unmittelbarer Nähe des Rathauses erworben. "Ab 2021 sollen dort alle Finanzleistungen unter einem Dach vereinigt werden", teilt Sparkassen-Sprecherin Johanna Crolly mit.

Ein weiteres Finanzzentrum wird außerdem in Westercelle entstehen: 2019 beginnen die Planungen für einen Neubau auf dem Gelände des derzeit leerstehenden Teppichhandels an der Ecke Hannoversche Heerstraße/Wilhelm-Heinichen-Ring. Zusammen mit der neuen Geschäftsstelle in Eschede und dem Center an der Harburger Heerstraße in Celle steckt die Sparkasse Geld in vier neue Standorte. Als Gesamtkostenpunkt gibt das Unternehmen einen zweistelligen Millionenbetrag an.

Vorstandsvorsitzender Stefan Gratzfeld beruft sich auf die Wünsche und das Nutzungsverhalten der Kunden. "Das Leben unserer Kunden verändert sich mit der digitalen Entwicklung. Sie möchten eine moderne digitale und stationäre Sparkasse."

So steige der "Bedarf nach Lösungen für komplexe finanzielle Fragen", erklärt Sparkassen-Vorstand Patrick Kuchelmeister. "An diesen Lösungen arbeiten oft mehrere Spezialisten zusammen, die alle an einem Standort zu finden sein werden." Bei dem "Kompetenz-Center mit Bargeldlogistik", wie die Sparkasse den Neubau in Westercelle nennt, haben die Finanzexperten besonders die Gewerbetreibenden aus dem Umfeld im Blick. "Sie können dann zukünftig sehr bequem ihre Bargeldgeschäfte abwickeln", so Kuchelmeister.

In Nienhagen hätten im Laufe dieses Jahres Gespräche zwischen der Sparkasse und der Gemeinde die Möglichkeit ergeben, dass die Geschäftsstelle von der Kreuzung Dorfstraße/Bahnhofstraße in die direkte Nachbarschaft des Rathauses umzieht, so das Unternehmen. Dort steht derzeit ein Privatgebäude, in dem sich nach Angaben von Bürgermeister Jörg Makel ein Geschäftsraum sowie mehrere Mietwohnungen befinden. Die Mieter seien von der bisherigen Eigentümerin über die Pläne informiert worden, heißt es von der Sparkasse.

Für Ende 2019 wird der Abriss des Gebäudes anvisiert, sagt Makel. Für 2020 sei geplant, den Parkraum hinterm Rathaus für die Sparkasse um 26 Plätze zu erweitern. Der Umzug passt in deren Konzept: Für ihre Neubauten bevorzugt sie Orte in zentraler Lage mit guten Parkmöglichkeiten.

Makel wiederum freut sich, "dass alles gut passt". Der Umzug beziehungsweise Neubau der Sparkasse sei eine "Bereicherung" für Nienhagen. In der Tat könnte der Standort profitieren, denn wie berichtet wird im Laufe des Jahres neben Wienhausen und Faßberg auch die Filiale im benachbarten Wathlingen auf eine SB-Geschäftsstelle reduziert.

Tagespflegepersonen im Landkreis Celle fordern mehr Geld. Bisher zahlt der Landkreis einen Zuschuss von 4,10 Euro pro Stunde und Kind.

Simon Ziegler 02.11.2018

Die Celler CDU-Basis diskutiert über den Dreikampf an der Parteispitze. Friedrich Merz und Annegret Kramp-Karrenbauer werden heiß gehandelt - Jens Spahn weniger.

Simon Ziegler 02.11.2018

Im Raum Lüneburg gehen die Wetteraufzeichnungen bis ins Jahr 1853 zurück. Seitdem war es Mitte Oktober noch nie so warm wie in diesem. Zwischen 27 und 29 Grad wurden als Höchstwert gemessen.

02.11.2018