Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Aus dem Landkreis Noch reichlich Platz im Landkreis Celle: Hier können Häusle gebaut werden
Celler Land Aus dem Landkreis Noch reichlich Platz im Landkreis Celle: Hier können Häusle gebaut werden
23:28 03.08.2018
Von Christopher Menge
Celle-Landkreis

Über zu wenig Anfragen kann sich der zuständige Sachbearbeiter in der Samtgemeinde Wathlingen, Hermann Rodenberg, ohnehin nicht beschweren – das gilt insbesondere auch für das Neubaugebiet "An der Kapelle" in Adelheidsdorf, wo 45 Grundstücke ab Frühjahr 2018 bebaut werden können. Die Nähe zu Hannover macht diese Baugebiete auch für Pendler besonders interessant. Der Preis liegt hier bei 115 Euro pro Quadratmeter.

Frei zuschneidbar sind die Grundstücke im neuen Neubaugebiet "Amtland" in Bergen, die von der städtischen Tochter Stadtentwicklung Bergen veräußert werden. Darüber hinaus wird gerade die Erschließung des Baugebiets "Duhmoor" am Ortsausgang Bergens in Richtung Belsen vorbereitet. Hier sollen ab Sommer 2018 insgesamt 23 Grundstücke angeboten werden. Und auch in Faßberg laufen nach Aussage von Bürgermeister Frank Bröhl schon wieder die Planungen für die Ausweisung eines neuen Baugebiets. Fünf Grundstücke sind in der Ortschaft derzeit noch zu haben.

"In Lachendorf ist ein weiteres Baugebiet im Bereich der Wiesenstraße geplant", sagt Susanne Toboll von der Samtgemeinde Lachendorf. Zudem sei auch in Ahnsbeck ein neues Baugebiet geplant. Ein ähnliches Bild ergibt sich auch in der Gemeinde Eschede, wo derzeit noch 22 Grundstücke gekauft und bebaut werden können. "Rat und Verwaltung beschäftigen sich mit der Ausweisung von weiterem Bauland", sagt Eschedes Bürgermeister Günter Berg. "Dabei wird unter anderem die Innenverdichtung und Schließung von Baulücken angestrebt – es ist ein wichtiges Thema."

Neue Baugebiete werden dann wahrscheinlich in Eschede ausgewiesen, denn da gibt es im Gegensatz zu Höfer eine gute Nachfrage "Während wir in Höfer Schwierigkeiten haben, die richtigen Kunden zu finden, läuft es in Eschede sehr gut", sagt Wilfried Nieberg von der Gemeinde-Verwaltung.

Die Gemeinde Winsen verfügt dagegen über keine Grundstücke mehr in Neubaugebieten, daher sollen auch hier zwei neue Baugebiete entstehen. "Zum einen wird ein neues Baugebiet in Südwinsen geplant und die Firma Lindhorst (JLW) plant ein Neubaugebiet in Zusammenarbeit mit der Gemeinde nördlich des entstehenden Sportparks in Winsen", sagt Bauamtsleiterin Anke Schumann.

Ob auch die Samtgemeinde Flotwedel wachsen wird, entscheidet sich in den kommenden Monaten. "Die Samtgemeinde Flotwedel wird demnächst eine weitere Änderung des Flächennutzungsplanes durchführen", sagt Hans-Jürgen Erdt. "Das bedeutet, dass zunächst die Mitgliedsgemeinden über die eigenen Ortserweiterungen entscheiden werden."

Fest steht, dass man in der Stadt Celle bald wieder bauen kann. "Wir planen kurzfristig sowohl selbst, als auch in Zusammenarbeit mit privaten Anbietern, Bauplätze auszuweisen", sagt Pressesprecherin Myriam Meißner. Nach CZ-Informationen können dann in Klein Hehlen, Vorwerk und Wietzenbruch Häusle gebaut werden.