Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Aus dem Landkreis Viel Arbeit vor Winser Ritterturnier
Celler Land Aus dem Landkreis Viel Arbeit vor Winser Ritterturnier
11:58 29.05.2015
Von Simon Ziegler
Am letzten Mai-Wochenende findet in Winsen die Deutsche Meisterschaft der Ritterschaften statt. Quelle: Anne Friesenborg (Archiv)
Wilsede

Jetzt beginnt der Stress. Damit am letzten Mai-Wochenende tausende Gäste beim Ritterturnier auf den Winser Allerwiesen bespaßt, unterhalten und verköstigt werden können, damit Ritter gegeneinander kämpfen können, mittelalterliche Musik erklingen kann und Händler ihr Lager aufschlagen können, muss noch jede Menge getan werden. So werden die Stechbahn und die Zuschauertribüne in den kommenden Tagen aufgebaut, ein Bauzaun errichtet. Ein Sicherheitskonzept ist mit Polizei und Feuerwehr abgesprochen worden. Es geht außerdem um Stromkästen, Wasserzufuhr, Parkplätze und Versorgungszelte – eine Großveranstaltung wie die Deutsche Meisterschaft der Ritterschaften ist logistisch eine Herausforderung.

Dem Ritterbund Hartmann von Aue und den Wirtschaftsbetrieben Allertal kommt zugute, dass sie inzwischen reichlich Erfahrung mit dem Ritterturnier in Winsen haben. Im Vergleich zum vergangenen Jahr wird sich an der Grundordnung auf dem Platz nicht so viel ändern. Tribüne, Stechbahn, Rittergasse, Lager und Markt werden im Großen und Ganzen so aufgebaut wie im vergangenen Jahr.

Nach Angaben von Ritterbund-Chefin Sabine Angelov werden über 500 Akteure mittelalterliches Flair über das „Schlachtfeld Allerwiesen“ bringen – Reiter, Händler, Lagerleute und Handwerker. Zehn Teams werden voraussichtlich in der Stechbahn gegeneinander antreten. Darunter sind erstmals zwei Teams aus dem Ausland. Neu dabei sind ferner die „Freien von der Leyne“, eine Ritterschaft aus Hannover.

Das Spektakel beginnt am Freitag, 29. Mai, mit einem Schnuppertag. Besucher haben die Gelegenheit, die Ankunft der Ritterleute und den Aufbau der Ritterzelte mitzuerleben, bevor das geschichtsträchtige Schlachtfeld sich am 30. und 31. Mai endgültig in das historische Lager verwandelt.

120 Helfer werden an dem Wochenende im Einsatz sein. Es wird bei Bedarf wieder ein Shuttle-Service eingesetzt, um die Gäste von den Parkplätzen beim Schwimmbad und im Gewerbegebiet zum Veranstaltungsgelände zu bringen.

Unterdessen hat die WBA entschieden, dass die Eintrittspreise für Kinder von 4,50 auf 5 und für Erwachsene von 9 auf 10 Euro erhöht werden. Die Preise seien mehrere Jahre stabil geblieben, hieß es zur Begründung. Viele Kosten hätten sich erhöht, die Wirtschaftsbetriebe müssten aber wenigstens kostendeckend arbeiten. Die Sponsoren-Einnahmen wurden auf 12.500 Euro erhöht.