Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Aus dem Landkreis "Wie ein Licht am Ende des Tunnels"
Celler Land Aus dem Landkreis "Wie ein Licht am Ende des Tunnels"
18:35 23.11.2018
Quelle: cz
Celle

Menschen helfen Menschen – das ist grob vereinfacht das Prinzip, das hinter der jährlichen Weihnachtsaktion „Mitmenschen in Not“ der Celleschen Zeitung steht. Dabei läuft das Hilfsprojekt zwar ganzjährig, der Startschuss für die aktive und forcierte Spendensammlung, mit der eindringlichen Bitte um Unterstützung, fällt allerdings genau jetzt. Denn Hilfe ist nach wie vor dringend notwendig.

Fakten lassen sich durch Zahlen ausdrücken – Bilanzen, Prognosen, Einnahmen, Ausgaben und Spendenaufkommen sind solche Eckpunkte. Zahlen, die auch für den Landkreis Celle gelten: 19,7 Prozent der Menschen in Deutschland sind von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen. Dies ist eine Angabe des Statistischen Bundesamts für das vergangene Jahr. Die Tendenz ist dabei steigend.

Not und Armut ein Gesicht geben

"Hinter den anonymen Zahlen stehen ebenso viele Menschen und einzelne, ganz unterschiedliche persönliche Schicksale", weiß Chefredakteur Ralf Leineweber, der auch Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins "Mitmenschen in Not" ist. Der CZ sei es wichtig, diese Tatsache durch begleitende Geschichten und Veröffentlichungen zu konkretisieren und damit Not und Armut ein, wenn auch zum Schutz der Betroffenen anonymisiertes, Gesicht zu geben.

Menschen kämpfen, leiden, fürchten sich vor dem nächsten Tag. Oft reicht nur noch ein Problem mehr, um eine Krise auszulösen: eine defekte Waschmaschine, das erschöpfte Lehrmittelbudget, das kaputte Fahrrad, zu klein gewordene Wintersachen, keine eiserne Reserve für Weihnachtsgeschenke, die Mieterhöhung oder steigende Heizkosten – oder noch schlimmer: eine Erkrankung, der Verlust des Arbeitsplatzes oder der Wohnung.

Hilfe als Zeichen einer intakten Solidargemeinschaft

Mitmenschliches Verständnis, Solidarität, die Bereitschaft etwas abzugeben, wenn man etwas abgeben kann, helfen. Und zwar nicht nur materiell. Dies alles gibt Hoffnung, ist Zeichen einer intakten Solidargemeinschaft, die niemanden untergehen und aufgeben sehen möchte. Horst-Peter Ludwigs vom Diakonischen Werk ist Mitglied des Arbeitskreises mit Vertretern der Sozialen Dienste und der Kirchen, die über die Verteilung der eingehenden Spendengelder entscheidet. Er formuliert das so: „Die Hilfe aus der scheinbar ausweglosen Situation ist wie ein Licht am Ende des Tunnels. Hoffnung mobilisiert Kräfte, aus der Krise herauszukommen. Dazu kommt das Gefühl, nicht allein gelassen zu sein – auch daraus erwächst neuer Mut. Materielle Not hat stets auch seelische Not zur Folge. Einfach mal ausgehen, ins Kino oder mit den Kindern in den Zoo oder Freizeitpark – das ist bei eingeschränktem Budget kaum drin. Die Menschen gehen in den Rückzug, kapseln sich ab, werden krank.“

Mehr als 2,5 Millionen Euro in 23 Jahren

Mehr als 2,5 Millionen Euro – rund 1,5 Millionen Euro davon als Erlös der Weihnachtstombola – sind in den vergangenen 23 Jahren durch die CZ-Aktion zusammengekommen, davon 152.000 Euro allein im vergangenen Jahr. Damit unterstützt der Verein "Mitmenschen in Not" unbürokratisch in Not geratene Mitmenschen im Landkreis Celle. Beratend zur Seite stehen dabei soziale und karitative Einrichtungen, Verbände und Gruppen wie das Diakonische Werk, die Caritas oder das Jugendamt.

Hilfe ist auf vielfältige Weise möglich

"Das alles wäre nicht möglich ohne die vielen großen und kleinen Einzelspenden", sagt Ralf Leineweber. Nicht ohne die Menschen, die sich eigene Aktionen überlegt haben, um den Erlös in die Aktion einzubringen. Beispielhaft sei hier der Charity Cup des MTV Eintracht Celle am 15. Dezember in der HBG-Halle genannt. Nicht ohne die zahlreichen Geschäftsleute, die durch ihre Zuwendungen die Tombola erst möglich machen. Und nicht ohne all jene, die durch ihren Loskauf oder eine Einzahlung auf das Spendenkonto bei der Sparkasse Celle ihren Beitrag leisten. "Ihnen allen gebührt unser herzlicher Dank", so der Chefredakteur.

Geldspenden auf das Konto 9910

Das Konto des gemeinnützigen Vereins „Mitmenschen in Not“ läuft unter dem gleichnamigen Stichwort mit der IBAN DE38257500010000009910 bei der Sparkasse Celle (BIC: NOLADE21CEL). Spendenbescheinigungen werden ab einer Summe von 200 Euro ausgestellt, sofern ein Hinweis auf dem Überweisungsträger enthalten ist. Bei Spenden bis 200 Euro reicht dem Finanzamt Celle der Bankbeleg.

Von Doris Hennies

Celler lassen es seltener krachen. Mehrere Auto-Versicherungen melden positive Zahlen für den Landkreis. Die Schäden liegen unter dem Durchschnitt.

Carsten Richter 23.11.2018

Kaltluft in den ersten Tagen, Tauwetter zu Nikolaus, dann Frühwinter und zum Christfest das ungeliebtes Weihnachtstauwetter: So wird der Dezember.

23.11.2018
Aus dem Landkreis SoVD stellt sich neu auf - Schicksale im Stundentakt

Der SoVD berät Celler in sozialrechtlichen Fragen. Jetzt stellt sich der Kreisverband neu auf.

23.11.2018