Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Ortsteile 80 Fahrer beim Becklinger Stoppel-Cross
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Ortsteile 80 Fahrer beim Becklinger Stoppel-Cross
18:59 30.09.2013
Motorsport im Celler Nordkreis: Rasant steuerten die Fahrer ihre Zweiräder über die Strecke. Quelle: Udo Genth
Becklingen

„Auf unserer Weide findet es heute zum sechsten Mal statt“, sagte Brigitte Habermann. Sie und ihr Mann Wilhelm führen den Hof und sind Mitglieder des Motorsportclub Bergen. Der organisiert die jährliche Cross-Veranstaltung für Motorräder und vierrädrige Quads. Es ist kein Rennen, sondern als Trainings- und Einstellfahrt angelegt. Rund 80 Teilnehmer, davon 19 Quads, nahmen teil. Die meisten kamen aus Bergen und Umgebung, aber es waren auch Fahrer aus Hamburg, Schleswig-Holstein und sogar den Niederlanden dabei. Sie alle hatten ihr Quartier auf dem Rippenhof aufgeschlagen.

Abgesteckt war ein kurvenreicher Kurs mit einer Länge von 1900 Metern. Gestartet wurde in einer gemeinsamen Quad- und zwei Motorrad-Klassen. Die Palette der Quads reichte von Motoren mit einem Hubvolumen von 250 Kubikzentimetern bis hin zu den 750ern, die rund 70 PS Leistung auf die hintere, meist starre Achse bringen. Schnell riss das Feld nach dem Start auseinander. Nicht nur das Leistungsvermögen der Maschinen, sondern gleichermaßen das der Fahrer war unterschiedlich. Manche Fahrer erwiesen sich als eher vorsichtig, andere kamen als Draufgänger daher. Dennoch gab es fast keine Unfälle. Lediglich ein Fahrer renkte sich die Schulter aus. Die konnte vom medizinischen Fachpersonal wieder gerichtet werden, ein Krankenhausaufenthalt war nicht nötig.

Interessant war die Altersspanne der Teilnehmer. Sie reichte von etwa Zehnjährigen, für die ein kürzerer spezieller Übungsparcours abgesteckt war, bis hin zu gestandenen Fahrern und Fahrerinnen. „Mir macht es Spaß“, ließ Ulrike Schultz aus Adendorf verlauten. Die 46-Jährige fuhr mit ihrem Quad erstmalig mit. Selbst „alte Hasen“ fanden noch Freude am Stoppel-Cross. „Die Geschwindigkeit und die Beschleunigung bringen den Adrenalin-Kick“, meinte Till Kutzinski, der zum vierten Mal dabei war. Den Zuschauern ging es ganz ähnlich. „Ich finde es toll hier“, sagte Katja Zieseniß aus Bergen. Am Nachmittag zog Wilhelm Habermann ein positives Fazit: „Wir sind sehr zufrieden“.

Von Udo Genth