Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Ortsteile CZ-Zusteller Abdellatif Ettayebi kennt fast jeden
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Ortsteile CZ-Zusteller Abdellatif Ettayebi kennt fast jeden
19:30 03.12.2017
Von Audrey-Lynn Struck
Bei Wind und Wetter unterwegs: CZ-Zusteller Abdellatif Ettayebi. Quelle: David Borghoff
Sülze

SÜLZE. Einem Irrlicht gleich tanzt ein kleines Licht über den Hof. Es schwebt zu einem rot-verklinkerten Fachwerkhaus und nähert sich dem weißen Briefkasten. Einen kurzen Moment blitzt eine Hand auf, dann ist das Licht auch schon wieder auf dem Rückweg zur Straße. Der Lichtschein kommt von einer kleinen Taschenlampe, die dem Zeitungszusteller Abdellatif Ettayebi schon das ein oder andere Mal gute Dienst erwiesen hat.

Der 69-Jährige arbeitet seit acht Jahren als Zusteller der Celleschen Zeitung. Wenn andere nachts friedlich schlummern, fährt er in Sülze, Katensen, Offen und Bollersen Zeitungen aus. Das Wetter ist dabei sein kleinstes Problem – er zieht sich einfach die Kapuze seiner Allwetterjacke tiefer ins Gesicht. Aber insbesondere die verschlungenen Straßen erschweren die Arbeit. „Vor allem in Offen ist es kompliziert. Es ist so viel Fahrerei. Wenn wir in Celle wären, wären wir hier schneller fertig“, sagt Ettayebi. Stattdessen heißt es es vorwärts, rückwärts, über Schlaglöcher, durch Pfützen, in Einbahnstraßen und wieder hinaus fahren.

Eine Liste mit den Abonnenten braucht er hierbei nicht. „Ich habe die einmal gelernt und jetzt im Kopf“, so der Sülzer. Er muss auch nicht die Haushalte, die bereits die CZ bekommen haben, abhaken – er hat seine Route im Kopf.

Bei jedem Haus, das eine Zeitung bekommt, weiß Ettayebi etwas über die Bewohner zu erzählen. Der eine hat einen Hund, der andere ist Landwirt und braucht seine Zeitung früher, die lassen das Licht immer für ihn an. „Eine Dame geht einmal die Woche früh zum Arzt und ihre Zeitung muss immer mit dabei sein“, erzählt der CZ-Zusteller. Selbst über diejenigen, die keine CZ bekommen, kann Ettayebi etwas erzählen. Der alte Herr hat Demenz und seine Kinder haben deshalb für ihn das Abo gekündigt oder das junge Ehepaar hat gerade neu gebaut.

Der Sülzer kennt anscheinend alle Leute. „Das liegt daran, dass ich früher Pakete zugestellt und dann mehr persönlichen Kontakt mit den Leuten hatte. Das fehlt mir auch am meisten.“ Durch den Kundenkontakt von damals haben einige Berger auch Ettayebis Telefonnummer. Wenn ein Fehler bei der Zeitungs-Zustellung passiert, rufen sie ihn sogar im Urlaub an. „Einer klingelt dann um sechs durch und fragt: ‚Wo ist meine Zeitung?‘“ Zusätzlich zu seinem Beruf bei der CZ ist der 69-Jährige in einem anderen Job selbstständig.

Wenn er morgens nach Hause zu seiner Frau kommt, macht er Frühstück, schläft ein Stündchen und arbeitet weiter. Kurz nach der Tagesschau am Abend geht er bereits ins Bett. Schließlich muss er früh raus. Und während er dann mit seinem Auto ein ums andere Mal in Straßen einbiegt, Zeitungen zusammenrollt, in den Briefkasten steckt und den ein oder anderen Dachs am Straßenrand sieht, füllen sich die Straßen langsam mit Verkehr und der Ort erwacht.