Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Ortsteile Erinnerungen an Kindheit in Offen
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Ortsteile Erinnerungen an Kindheit in Offen
16:53 25.03.2012
Herbert Kopmann schreibt Bergen-Buch Quelle: Amelie Thiemann
Offen

Die Geschichten umfassen die Zeit von 1935 bis 1962. Kopmann erzählt seine Erlebnisse aus der Sicht von Robert Michels, der mit seinen Eltern in Offen aufwächst. „Robert ist mein zweiter Vorname, den ich als Pseudonym benutze“, so Kopmann. Der 81-Jährige beschreibt in Anekdoten den dörflichen Alltag, berichtet allerdings auch von außergewöhnlichen Erlebnissen wie der Auflösung des Konzentrationslagers Bergen-Belsen.

Das Buch, in dem der Leser den Autor von Geschichte zu Geschichte kennenlernt, beginnt mit dem Besuch des Weihnachtsmanns, als der „Knirps“ fünf Jahre alt ist. Der Leser lernt etwas über die Lebensart der damaligen Zeit, zum Beispiel holen Robert und sein Vater Schinken von einem örtlichen Rauchhaus. Passend zu den jeweiligen Jahreszeiten berichtet Robert von Erlebnissen, dem Baden im Dorfteich im Sommer oder dem Martinssingen im Herbst. Einschneidend ist Kopmanns Besuch eines Internats bei Köln. „Die Zeit im Internat war lehrreich“, sagt der Autor rückblickend. Später wird Roberts Lehre beim Bäcker, der Wechsel in den Polizeidienst und seine Hochzeit mit Jugendliebe Hanna dargestellt.

„In dem Buch habe ich meine persönliche Geschichte erzählt. Ich möchte zeigen, wie das Leben früher war“, sagt der gebürtige Offener. 52 farbige Zeichnungen von der hannoverschen Künstlerin Ilka Mader runden das Werk ab. „Ich finde, die Zeit sollte nicht in Vergessenheit geraten.“

Kopmanns „Erinnerungen an eine andere Zeit“ umfassen 208 Seiten. Das Buch kann im Buchhandel oder im Internet beim Edition Fischer Verlag für 19,80 Euro erworben werden.

Von Amelie Thiemann