Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Ortsteile Großbrand in Offener Gaststätte
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Ortsteile Großbrand in Offener Gaststätte
17:14 27.12.2011
Von Simon Ziegler
Rosenhof in Offen abgebrannt Quelle: Peter M¸ller
Offen

Aus ungeklärter Ursache ist gestern in dem Offener Hotel-Restaurant Rosenhof ein Feuer ausgebrochen. Vermutlich entstand der Brand im Tresenbereich der Gaststätte und griff anschließend auf die Räume im ersten Stock über, sagte gestern Walter Feldmann von der Polizei Celle. Der Mitteltrakt des Gebäudes brannte komplett aus.

Am Morgen hatten die Wirtsleute das Feuer entdeckt und versucht, es mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Die Einsatzkräfte wurden um 7.18 Uhr alarmiert. Nach CZ-Informationen sollen sich zu dieser Zeit fünf Personen, darunter Besitzerin Alexandra Geltinger und ihr Mann Heiko Strunck sowie drei Gäste, in dem Haus aufgehalten haben. Durch das Feuer wurde niemand verletzt. Geltinger erlitt aber einen Schock und musste ärztlich behandelt werden.

Die Polizei schätzt den Schaden auf 150.000 Euro. Sachverständige begannen in Offen mit der Suche nach der Brandursache. Die Feuerwehr war mit 114 Einsatzkräften vor Ort. Die Wehren rückten aus Bergen, Sülze, Hassel, Offen und Eversen an. Die Bundesstraße 3 wurde in der Zeit von 7.40 Uhr bis 9.30 Uhr voll gesperrt. Bis 10.30 Uhr wurde der Verkehr halbseitig an dem Einsatzort vorbeigeführt.

Unterdessen drückten etliche Anwohner ihr Mitgefühl aus. Ein paar schauten aus einiger Entfernung den Löscharbeiten zu, als sie erfuhren, dass das Gasthaus in der Ortsmitte durch den Brand stark beschädigt wurde. „Das tut mir so leid“, sagte Hans-Jürgen Feyerabend. „Wir haben da oft gefeiert und dieses Silvester wollten wir wieder hingehen“, ergänzte der Ehren-Ortsbrandmeister von Offen. „Das ist mehr als traurig“, meinte ein älterer Einwohner. „Das war immer ein gutes Restaurant“, sagte er und zollte besonders den beiden Betreiberinnen Alexandra und Danuta Geltinger für ihr stetes Bemühen um die Gäste seinen Respekt. Ingrid Pedersen dachte in erster Linie an die Frauen. „Die tun mir leid“, sagte sie und erwähnte, dass nahezu alle ihre größeren Feiern im Rosenhof stattgefunden hatten. „Ich kann nur Gutes über das Haus sagen, es gehörte einfach zu Offen“, ergänzte Pedersen, die seit 51 Jahren in unmittelbarer Nachbarschaft wohnt. Ganz privat äußerte sich Manfred Baltzer: „Das ist sehr schade, denn es war immer eine nette Gaststätte“. Er selbst habe dort noch kurz vor Weihnachten gegessen, ergänzte der Leiter des Bergener Bauamtes.

„Natürlich wollen wir das Haus so schnell wie möglich wieder neu öffnen“, kündigte Heiko Strunck an. Wann das ist, weiß derzeit aber niemand. „Das wird wohl noch eine Weile dauern“, sagte Strunck in einer ersten Einschätzung. Zumindest seine Autoschlüssel konnte er retten, denn auch die lagen im brennenden Gebäude.