Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Ortsteile Hitzige Debatte um neues Jagdgesetz
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Ortsteile Hitzige Debatte um neues Jagdgesetz
16:23 23.06.2017
Die Pläne für das neue Jagdgesetz sorgenbei einigen Jägern für Unmut.  Quelle: Sebastian Kahnert
Offen

Rund 30 Interessierte waren gekommen. Bis 2006 waren Waffen- und Jagdrecht Sache des Bundes. Doch nach der Föderalismusreform wurde das Jagdrecht zur Landessache erklärt. Die Kernthemen der Gesetzesnovelle sind der Einsatz von Schallminderern, der Schießnachweis und das Verbot von bleihaltiger Munition. Es geht also primär um Waffen, die Bundesangelegenheit sind, aber auch um das Thema Jagd, also eine Landessache – eine verzwickte Angelegenheit.

Und so tat auch einer der Anwesenden seinen Unmut kund: "Wenn ich höre, wie lange ihr über Gesetze diskutiert und erst dann die Frage stellt, ob man das überhaupt entscheiden kann, frage ich mich, was das soll." Dennoch kam es zu einem regen Meinungsaustausch.

Beim ersten Diskussionspunkt, dem Einsatz von Schalldämpfern, herrschte weitgehend Einigkeit, denn der Schutz des eigenen Gehörs liegt allen am Herzen. Wichtig wäre außerdem ein Einsatz ohne bürokratischen Aufwand.

Beim zweiten Punkt, dem Schießnachweis, gab es schon mehr Unsicherheiten, vor allem bei den Älteren. Sie fürchten, dieser könnte zugleich ein Leistungsnachweis sein und sehen die Gefahr eines Ausschlusses aus der Jägerschaft, wenn sie die Anforderungen nicht mehr erfüllen.

Schmidt beteuerte jedoch, dass diese Sorge unbegründet sei und es allein um einen Schießnachweis gehe. Das wiederum war anderen nicht genug, sie befanden den reinen Nachweis als sinnlos. Es sei doch wohl eher im Sinne des Tierschutzes, wenn vermieden werde, dass Wild krankgeschossen wird, nur weil der Jäger nicht mehr treffsicher ist.

Richtig zur Sache ging es dann beim Thema bleifreie Munition. Die Jäger können sich damit nicht anfreunden. Viele sind der Meinung, es widerspreche dem Tierschutzgedanken, weil bleifreie Munition nicht so sicher und schnell töte. In den Landes-, Bundes- und Bezirksforsten wird allerdings schon seit Jahren bleifrei geschossen. Deren Mitarbeiter beteuerten, dass das keine Nachteile mehr mit sich bringe und die Munition genauso gut "funktioniere" wie bleihaltige, wenn man erst die richtige für seine Waffe gefunden habe.

Von Kirsten Glatzer